ARRAY(0xab038354)
 

Rolf Dobelli

(TOP 500 REZENSENT)   (HALL OF FAME REZENSENT)   (REAL NAME)
Hall of Fame-Rezensent - 2002 2004 2006 2007 2008 2009 2010 2011
 
Top-Rezensenten Rang: 297
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 80% (13.543 von 17.032)
Ort: Luzern, Schweiz
In eigenen Worten:
Lesen hilft gegen Dummheit. Ich bin Mitgründer von getAbstract, dem weltweit führenden Anbieter von Buchzusammenfassungen, und Schriftsteller.

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 297 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 13543 von 17032
Diagnose einer Beziehung: Über Patienten und deren&hellip von Brida von Castelberg
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Eines der leichtesten, kürzesten, sympathischten und gleichzeitig umfassendsten Essays zum Verhältnis zwischen Arzt und Patient. Brilliant verfasst von der grossen Dame der Schweizer Medizin. Man merkt bei jedem Wort: Da ist keine Theoretikerin am Werk, sondern eine praktische Ärztin, ein Mensch im Arztkittel.
Schule als Spiel von Franz Kaufmann
Schule als Spiel von Franz Kaufmann
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Weit weg vom pädagogischen Mainstream schärft Franz Kaufmann den Blick auf den Grundauftrag der Schule. Er schreibt von ihrem notwendigen Unernst, vom Märchen des glücklichen Kindes und vom Spiel des Lebens. Ein Buch, das nichts beschönigt und auf den Tisch jedes Lehrers gehört.
Zimmer mit Aussicht: Eine Liebesgeschichte von E.M. Forster
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Liebenden sind die Helden, 27. Dezember 2012
Edward Morgan Forster lässt in seinen Geschichten Leidenschaft und Liebe meist über Pflicht und gesellschaftliche Normen siegen. Wunderbar weiß er bewegende Begegnungen und große Gefühle zu beschreiben, ohne dabei ins Kitschige abzugleiten. In Zimmer mit Aussicht spielt Forster sein Talent voll aus: Die beiden jungen Engländer Lucy und George sind sich innig zugetan. Forster fasst diese Liebe selten direkt in Worte, sondern erschafft zarte und spannungsgeladene Momente, in denen es knistert. Es gelingt ihm auch, die bornierte und prüde Gesellschaft Englands zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu zeichnen: wie sich die Frauen und Männer dieser Zeit zu… Mehr dazu