kuranes1

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 80% (392 von 492)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 2.524.303 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 392 von 492
Zur Psychopathologie des Alltagslebens: Über Verge&hellip von Sigmund Freud
38 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
In der "Psychopathologie des Alltagslebens" gibt Freud eine gute, auch populär verständliche, aber trotzdem wissenschaftlich-konsequente Darstellung der Interventionen des Unbewußten im Alltagsleben mittels plötzlichem Vergessen, Versprechern, Fehlleistungen etc.
Hierbei wird insbesondere - ähnlich wie in der Traumdeutung und im ebenfalls wunderbaren Buch über den Witz - die Beziehung des Unbewußten zur Sprache hervorgehoben, was vor allem für jene interessant sein dürfte, die sich für kulturwissenschaftliche Verwendungen der Psychoanalyse interessieren (und für "jüngere" Weiterentwicklungen, wie die… Mehr dazu
For They Know Not What They Do: Enjoyment as a Pol&hellip von Slavoj Zizek
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A masterpiece, 24. Januar 2005
This book is, for multiple reasons, indispensible for anyone interested in Slavoj Zizek:
1. It contains (or, simply told it *is*) the full treatment of Zizek's reading of Hegel, which is simply indispensible for him. If you're a german-speaking reader like me and are able to read in English, dump all those shortened German translations (especially the proclaimed Hegel book "Der erhabenste aller Hysteriker", this is real theory instead of just some text). No prior knowledge of Hegel is needed; on the contrary, if you happen to know some Zizek, this may be your ideal introduction to Hegel (it works for me).
2. It contains an ominous 100-page foreword, including a self-critique of… Mehr dazu
Überwachen und Strafen: Die Geburt des Gefängnisse&hellip von Michel Foucault
12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Foucaults Buch zeigt geschickt die dunklen Seiten der angeblich so menschlich gewordenen Disziplinarpraktiken der Moderne und zeigt anschaulich die Parallelen zwischen Schule, Kaserne, Spital und Gefängnis auf. Besondere Aufmerksamkeit verdient hierbei seine Analyse des Bentham'schen Panopticon, die nicht zuletzt aufgrund des neuen Aufkommens heutiger Überwachungstechniken Aufmerksamkeit verdient.
Foucaults unglaubliche Begabung sowohl als Analytiker als auch düsterer Schriftsteller lässt den Leser in den Fängen der Kontrollmechanismen versinken, aus denen es kein entrinnen gibt. Diese Ausweglosigkeit und Eindeutigkeit der Situation wäre vielleicht mein… Mehr dazu