ARRAY(0xa206f294)
 

Ivonne Wiese

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 56% (146 von 259)
Ort: Berlin
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 34.850 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 146 von 259
Warum man Spaghetti nicht durch zwei teilen kann: &hellip von Mark Benecke
Schade, ich habe mir das Buch geholt, da ich die kuriosen Geschichten des Spaßnobelpreises durchaus witzig und interessant finde. Nur leider kam mir das Ganze sehr bekannt vor. Ich habe vor einiger Zeit den Teil Warum Tätowierte mehr Sex haben (verlegt November 2010) gelesen. Und da waren 1:1 die selben Geschichten drin wie hier (verlegt Januar 2010). Hat man also den Spaghetti-Titel einfach noch mal neu aufgelegt, weil er mit Tattoo-Sex mehr Absatz findet?

Die Geschichten sind wie gesagt interessant, werfen aber auch viele Fragen auf, da sie die Themen nicht abschließend wissenschaftlich auswerten. Das Buch der Tätowierten hatte ich deswegen mit 3 von 5… Mehr dazu
Hannes: Roman von Rita Falk
Hannes: Roman von Rita Falk
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Homage an die Freundschaft, 4. November 2012
Uli und Hannes sind seit frhester Kindheit die allerbesten Freunde. Eines Tages hat Hannes einen Motoradunfall und liegt fortan im Koma. Uli besucht seinen Freund täglich und geht mit ihm durch dick und dünn, während er selber sein Leben und seine Zivi-Zeit meistern muss. Um alles zu verarbeiten und Hanes auf dem Laufenden zu halten, schreibt Uli Briefe. Etwa ein Jahr. Bis er Hannes die Briefe übergeben kann.

Das Buch besteht nur aus Briefen. Es ist en recht umgangsspracjlicher Ton, schließlich ist Uli auch erst 20. Er schreibt frei weg von der Leber. Völlig ungefiltert. Dabei kommen allerhand Emotionen zu Tage. Nicht nur bei Uli, der langsam an der… Mehr dazu
Erleuchtung: Kriminalroman (Ein Karen-Stark-und-Pa&hellip von Anne Chaplet
Der Frankfurter Hauptkommisar Georgio Jo" deLange kümmert sich um Öffentlichkeitsarbeit. Nach einer Weiterbildungreise in Peru, läuft bei ihm irgendwie nichts mehr wie gewollt. Jemand arbeitet an seiner Diskeditierung. Sowohl im Jopb als auch bei seinen beiden Tennager-Töchtern. Er ist alleinerziehender Vater. Just wird seine bevorstehende Beförderung abgesagt und er in den Keler verband um alte älle für einen Polizeiband zusammen zu stellen. Dabei recherchiert er in der Vergangenheit enes Politikers, die in Peru einen dunklen Punkt hat. Als er krankenhausreif zusammen geschlagen wird, flüchtet er nach Peru um die Hintermänner zu stellen. Ein… Mehr dazu

Wunschzettel