Stefan

"Uhtred"
 
Top-Rezensenten Rang: 8.152
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 85% (163 von 192)
Geburtstag: 27. Oktober
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 8.152 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 163 von 192
Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieb&hellip von George R.R. Martin
Es war herrlich wieder nach Westeros zurückzukehren. Das Buch ist zeitlich etwa 100 Jahre vor den Büchern der "Das Lied von Eis und Feuer"-Reihe eingeordnet. Viele der Ereignisse und Hinweise erwecken Erinnerung an die wohl größte und beste Fantasy-Reihe der Welt (meine Meinung).
Auf 413 Seiten unterteilt George R.R. Martin den Roman in drei Kapitel bzw. Kurzgeschichten:
1) Der Heckenritter
2) Das verschworene Schwert
3) Der geheimnisvolle Ritter

Ich persönlich möchte den Terminus Kapitel verwenden, da die drei Abschnitte aufeinander aufbauen und chronologisch geordnet sind. Auch zeitlich liegen sie eng beieinander und… Mehr dazu
Der Heidenfürst (Die Uhtred-Serie, Band 7) von Bernard Cornwell
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Nachdem ich vom Vorgänger "Der sterbende König" etwas enttäuscht war - in meinen Augen der bisher schwächste der Uhtred-Reihe - konnte mich "Der Heidenfürst" wieder besser unterhalten. Cornwell ist auch hier seinem Handlungsschema treu geblieben - Uhtred in Schwierigkeiten, Uhtred unterwegs, Uhtred wird gebraucht, Endschlacht. Das ist mir aber auch einerlei, da ich mich gut unterhalten fühle und ich den Protagonisten einfach liebgewonnen habe. Ich mag Uhtred mit seinen Ecken und Kanten, seiner Arroganz, seiner wenig diplomatischen und direkten Art, denn eines hat er immer - das Herz am richtigen Fleck und einen ausgeprägten… Mehr dazu
Die Rache des Normannen: Roman (Knaur TB) von Ulf Schiewe
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Die Rache des Normannen ist der zweite Band einer Buchreihe von mindestens vier Romanen über die Normannen in Italien. Dieser zweite Band ist mit 412 Seiten und 16 Kapiteln in etwa so umfangreich wie der erste Band. Dem Roman vorangestellt, ist eine Karte des südlichen Italiens. Am Ende folgen noch eine Aufstellung der Protagonisten und eine Nachwort des Autors. Wie gehabt liest sich der Roman flüssig, welcher in der Ich-Perspektive des Protagonisten Gilbert geschrieben. Der Autor hat wie immer historisch gut recherchiert und der Leser erweitert durch diesen Roman sein Wissen über die Normannen in Italien. Das Cover des im Knaur-Verlag erschienen Buches setzt das… Mehr dazu

Wunschzettel