ARRAY(0xa9c52510)
 

Kirchheimrunner

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 75% (76 von 101)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 41.898 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 76 von 101
Pietro Mascagni - Cavalleria Rusticana/Ruggero Leo&hellip <b>DVD</b> ~ Kirk Browning
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
mögen andere, moderne Inszenierungen und Einspielungen in der Klang- und Bildqualität besser sein; - dieses historische Dokument spricht für sich.

Beide Opern sind von der Dramaturgie und Regie einzigartig und fabelhaft. Zeffirelli bringt 2 eindrucksvolle Eifersuchtsthriller auf die Bühne, die seines gleichen suchen.

Placido Domingo spricht für sich; - seine weiblichen Counterparts: Tatiana troyanos als Santuzza in Mascagnis's Cavalleria Rusticana und Teresa Stratas als Nedda in Leoncavallo's
Bajazzo sind nicht nur ebenbürtig, sondern eine wunderbare, romantisch-tragische Ergänzung.
Händel, Georg Friedrich - Semele [2 DVDs] <b>DVD</b> ~ Cecilia Bartoli
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
VIER(4)Sterne für diese Opernproduktion sind genug.
Wir sehen eine DVD und hören nicht eine CD!

Zu Audio gehört also auch Video!

So genial, so frech, so temperamentvoll Cecilia Bartoli in Haendels Koleraturen schwelgt, muss man einfach bezaubert sein.

Der Malus: Der fehlende STERN: Cecilia Bartoli kann auf Grund ihrer Statur nur mit Abstrichen eine naive, junge, hochnäsige Semele darstellen. Dafür fehlt figürliche Grazie und die notwendige Mädchenhaftigkeit. (Selbstverständlich ist es geradezu unmöglich einen "passenderen Ersatz" zu finden... dies ist die Grenze zum Überirdischen...!!)… Mehr dazu
Wagner, Richard - Tannhäuser (NTSC) [2 DVDs] <b>DVD</b> ~ Cheryl Studer
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Tannhäuser und seine Zerissenheit zwischen Eros und Moral müssen einfach berühren. Richard Wagner ist mit dieser Oper ein zeitloses Dokument gelungen. Seine Musik berührt, verführt und hebt gegebenenfalls auch den Zeigefinger.

Dem Orchester und den Interpreten gelingt es den geneigten Zuhörer sofort in den Bann zu ziehen.

Leider bleibt bei vielen Szenen die Interpretation der Gefühle fast völlig auf der Strecke. Zu steif, ja teilweise ferngesteuert agieren die Figuren.

Cheryl Studer Sopran ist wunderbar; aber nicht differenziert genug um Unschuld, verletzten Stolz, Wehmut, Verzagen und unerschütterlichen Glauben… Mehr dazu