Datendieb

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 70% (471 von 671)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 398.361 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 471 von 671
A Wolf in Sheep's Clothing von Josephine Foster
A Wolf in Sheep's Clothing von Josephine Foster
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Die hierzulande völlig zu unrecht unbekannte Singer/Songwriterin Josephine Foster veröffentlicht mit "A Wolf In Sheep's Clothing" nach zwei bereits ausgezeichneten Platten ein kleines Meisterwerk. Die aus Chicago stammende Sängerin, die eine Ausbildung zur Opernsängerin abbrach, präsentiert hier 7 Neuinterpretationen romantischer deutscher Kunstlieder nach Brahms, Schubert, Schumann und Wolf zu Texten von Eichendorff, Goethe und Möhrike.

Wer jedoch ein Klassik-Album erwartet, hat weit gefehlt. Ganz im Gegenteil dazu handelt es sich bei "A Wolf in Sheep's Clothing" um einen avantgardistischen Geniestreich. Die ursprünglichen Kompositionen werden… Mehr dazu
Ys von Joanna Newsom
Ys von Joanna Newsom
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Joanna Newsom hat es geschafft, in ihrer noch jungen Karriere zwei großartige Alben zu schaffen, die, wenn man sie sich einmal genauer ansieht, unterschiedlicher kaum sein könnten. "Milk Eyed Mender", ihr fulminantes Debüt zeichnete sich durch Schlichtheit aus, der Gesang war Mädchenhaft naiv, zerbrechlich. Newsoms zweiter Streich, Ys hingegen nimmt geradezu epische Ausmaße an.

Warum es eines der besten Alben dieses Musikjahrzehnts ist, ist leicht zu beantworten. Es ist ein Album, dass auf zahlreichen Ebenen arbeitet, und auf allen zu überzeugen weiß. Zum einen sind da die in Zeiten der von Dissonanzen dominierten Musikwelt beinahe… Mehr dazu
Hercules and Love Affair von Hercules and Love Affair
Hercules and Love Affair von Hercules and Love Affair
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Langezeit war Disco tot, und das auch aus gutem Grund. Eine Musikrichtung, die nach anfänglichem Protest nur noch Komerz war und all ihre Aussagekraft verloren hatte, braucht die Welt nun wirklich nicht. Dennoch regen sich in letzter Zeit immer wieder neue Bestrebungen, dieses tote Genre wiederzuleben: Erst war da Madonna, die mit ihrem ohrenschmerzenbereitenden "Confessions of a Dancefloor" eine Katastrophe ablieferte, dann kam Róisín Murphy, die mit "Overpowered" zwar ein einigermaßen solides, letztendlich aber enttäuschendes Discopop-Nachfolgealbum zu "Ruby Blue" ablieferte.

Alles, was auf Overpowered noch falsch lief, machen Hercules and Love… Mehr dazu