ARRAY(0xabf82a68)
 

Michael Holch

"wall_of_sound"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 71% (220 von 309)
Ort: München, Bayern

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 3.853.949 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 220 von 309
My Only Shelter von Darkhaus
My Only Shelter von Darkhaus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starkes Debut-Album, 22. November 2013
Ich bin durch Zufall aufmerksam geworden auf die Band und das Album. Irgendwie beim Stöbern hier auf Amazon. Die Beschreibung sowie die Tatsache, dass Noel Pix von Eisbrecher einen Remix beisteuerte schürten meine Neugier und so hab ich in das Album reingehört - und sofort bestellt. Und ich muss sagen: Gutes Songwriting, sehr gute Produktion, fetter Sound ... das Album macht Spass und Lust auf mehr. Anspieltipps sind aus meiner Sicht "Life worth Living", die Single "Ghost" oder auch "Looks like Rain" sowie "Drive". Wer auf harte, aber doch melodiöse Songs steht, könnte bei Darkhaus fündig werden.
North (Limited 2cd Digipack Deluxe ed.) von Barclay James Harvest
North (Limited 2cd Digipack Deluxe ed.) von Barclay James Harvest
7 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zenit überschritten, 14. Oktober 2013
Ich muss leider meinen "Vorrednern" ein wenig widersprechen. Ich gehörte in der Zeit von 1983 (Ring of Changes) bis zum Band-Split Ende der 90er Jahre (River of Dreams) sicher zu den grössten Fans von BJH in Deutschland. Ich habe jedes neue Album sehnsüchtig erwartet und wochenlang im Dauer-Repeat gehört sowie die Band sicher 4 bis 5 mal live gesehen.

Doch seit John Lees und Les Holroyd getrennte Wege gehen, stelle ich leider mit jedem Album (sei es "Nexus", "Revolution Days" und eben auch das neue "North") fest, dass 2 - 1 in diesem Falle eben leider doch nicht 1 gibt, sondern leider nur 0,5. Jedes der neuen Werke übt auf mich keine auch nur im Ansatz so… Mehr dazu
English Electric von Orchestral Manoeuvres in the Dark
English Electric von Orchestral Manoeuvres in the Dark
18 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Jetzt muss ich hier mal ein bisschen "gegensteuern" aufgrund der ach so positiven Rezensionen... Ich kann kaum glauben, dass von "English Electric" die Rede ist. Denn mich hat das Album auf ganzer Linie enttäuscht. Doch der Reihe nach:

Ja, "History of Modern" war ein sehr gelungenes Comeback-Album, welches auch mich restlos überzeugen konnte. Doch welcher Weg hier anscheinend "konsequent weitergegangen" wurde, wie in einer anderen Rezension geschrieben wurde, ist mir ein Rätsel.

Das Album hat laut Tracklisting 12 Songs. Davon kann man getrost 4 (!!) Songs abziehen, da es sich nur um Intro, Snippets oder böse formuliert "Lückenfüller"… Mehr dazu

Wunschzettel