ARRAY(0xa7c18a38)
 

razoraction

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 67% (16 von 24)
Ort: Sarstedt
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 2.252.400 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 16 von 24
Beyond the Permafrost von Skeletonwitch
Beyond the Permafrost von Skeletonwitch
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Hi,
die Scheibe ist bei mir momentan in Rotation. Und ich muss sagen, sie erschlägt einen förmlich!!! Es kommt ja viele an Thrash momentan auf den Markt, mal besser (HEXEN, AVENGERS OF BLOOD, etc.) und mal (für meine Begriffe) eher langweilig oder austauschbar (HATCHET, BOUNDED BY BLOOD,..).

SKELETONWITCH gehören ganz klar zu der Riege Bands, die man unbedingt antesten sollte, da sie einfach geniale Musik fabrizieren!

Stellt euch eine Mischung aus kreischenden Vocals, harten, schnellen Thrash-Riffs vor und Black-Metal artigen Leads. Die Leads sind sowas von melodisch und in wirklich allen Songs enthalten.

Mehr gibt es dazu einfach… Mehr dazu
88 Minutes <b>DVD</b> ~ Al Pacino
88 Minutes DVD ~ Al Pacino
1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gut gedacht, schlecht gemacht!, 15. Februar 2008
Was habe ich mich gefreut mal wieder einen Film mit einem meiner Lieblingsdarsteller und vielleicht DEM Schauspieler schlechthin zu sehen: Al Pacino.

Aber leider wurde ich doch arg enttäuscht.

Zur Handlung möchte ich hier nicht so viel verlieren. Nur soviel: Man hätte doch viel, viel, viel mehr draus machen können. Potential war vorhanden.

Leider wurde das nicht so umgesetzt, dass ein spannender und unberechenbarer Film draus geworden ist.

Man hatte bis zum Schluss das Gefühl, dass da nix aufregendes mehr passieren wird, die "Lösung" war auch nicht wirklich überraschen und eigentlich schon vorher bekannt,… Mehr dazu
Northwind von Falconer
Northwind von Falconer
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Nachdem der alte Sänger wieder eingestiegen war, konnte man überall lesen, dass Falconer jetzt wieder zu alter Stärke gefunden hätten, etc. Das ist in meinen Augen nicht nur unwürdig dem zwischenzeitl. Sänger gegenüber (Name spielt hier keine Rolle), sondern auch unwahr.

Vom musikalischen her hat sich vom letzten zum hiesigen Album nicht viel geändert. Man bekommt immer noch schwedischen Metal, sehr eigenständig durch die Gitarrenarbeit und die Folk-Einflüsse.

Dass sich natürlich die Sänger unterscheiden ist klar. Wer wem nun besser gefällt muss jeder für sich entscheiden, mir gefallen beide. Und auf… Mehr dazu