Dr. Ralph Leonhardt

"ralphleonhardt"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 81% (132 von 162)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 523.998 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 132 von 162
Magic TCG, Theros Intro Pack, "Gaben von Nyx", deu&hellip von Magic the Gathering
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima, 4. November 2013
Zunächst - ich bin eine Gelegenheitsspieler. Für mich darf die Spielemechanik nicht allzu kompliziert sein und allzulanges Rumbasteln am Deck ist nicht so mein Ding.
Diese Intropack kommt dem ziemlich perfekt entgegen. Es ist schwarz-weiss gehalten und hat auch einige Effekte die damit spielen.
Das tritt jedoch angesichts der neuen Gottesgabe-Mechanik in den Hintergrund. Bei der Gottesgabe handelt sich um Kreaturen, die sowohl Aura als auch eigenständige Kreatur sein können. Gerade bei den weißen Karten mit deren inhärenter Bring-Masse- Aufs-Feld- Mechanik bringt das eine reihe völlig neuer Optionen, da man die Kreaturenanzahl… Mehr dazu
Die Republik der Frauen von Gioconda Belli
Die Republik der Frauen von Gioconda Belli
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Die Story: Populäre und mutige Fernsehmoderatorin läßt sich ihre politische Partei von einem philantropischen Ölmillionär sponsern und geht mit diesem nach dem gemeinsamen Besuch des Weltsozialforums ins Bett.
Nachdem ein Vulkan den Testosteronspiegel der ortsansässigen Männer (nicht des Olmillionärs wohlgemerkt) gesenkt hat, erobert die politische Partei der Fernsehmoderatorin die politische Macht. Einmal an der politischen Macht, werden die politischen Vorstellungen der Moderatorin realisiert, die im wesentlichen einem sozialistisch-feministischen Weltbild, wie man es sich z.B. aus der "Zeit" zusammenstückeln kann. Angelegentlich werden… Mehr dazu
Programme Evaluation and Treatment Choice (Lecture&hellip von Markus Frölich
Dies ist definitiv kein Einführungsbuch in die Thematik. Vielmehr ist es eine Monographie, die einige sehr wichtige eigene Ergebnisse des Buchautors sowohl auf theoretischem Gebiet als auch in der empirischen Umsetzung darlegt.

Das für die Anwendung interessantest theoretische Ergebnis ist, dass der Propensity Score auch ohne die Voraussetzung der bedingten Unabhängigkeit der Outcomes zu einer konsistenten Schätzung des Behandlungseffektea führt. Zwar wurde dies bisher in Studien "nicht so genau genommen", um so wichtiger ist der Nachweis, dass dies auch aus theoretischer Sicht kein Fehler ist.

Etwas langwierig ist die exensive Analyse der… Mehr dazu

Wunschzettel