Jana

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 59% (198 von 337)

Interessen
Ich lese sehr gerne und liebe gute Musik.
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 4.159.471 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 198 von 337
Moby-Dick: Neu übersetzt von Matthias Jendis von Herman Melville
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Auch ich schließe mich gern dem Lob der vorigen Rezensionen über diese Übersetzung von Matthias Jendis mithilfe von Daniel Göske an.
Moby-Dick ist ein Buch, das (ich zitiere Melville) nur "der Entwurf eines Entwurfs" sein soll. Und genau das ist das Buch: unglaublich sprachgewaltig, manchmal herrlich verwirrt und wundervoll vielseitig, humorvoll und so ernst, tragisch und leicht. Herman Melvilles Buch hat einfach alles. Es ist sehr anspruchsvoll zu lesen, doch genau so etwas liebe ich. Viele (nautische und inhaltliche) Fachbegriffe sind im Anhang erklärt, was ich hilfreich fand. Dass zu viel Fachjargon verwendet wird, finde ich als Kritikpunkt unzureichend:… Mehr dazu
Die Anstalt: Psychothriller von John Katzenbach
Die Anstalt: Psychothriller von John Katzenbach
5.0 von 5 Sternen Ein echter Katzenbach, 8. März 2009
Nach "Der Patient" kam ich jetzt endlich dazu, "Die Anstalt" zu lesen - und wurde nicht enttäuscht.
Es geht um Francis Petrel, der eine Geschichte aus seinem Leben in einer Irrenanstalt erzählt. Ein Ereignis, das über 20 Jahre zurückliegt. Francis schreibt es nun endlich auf: mit Bleistift auf die Wände seiner Wohnung.
Vor 20 Jahren geschah im Western State Hospital, wo Francis untergebracht war, ein Mord an einer jungen Schwester. Francis (C-Bird genannt) und sein neuer Freund Peter the Fireman ermitteln mit der Staatsanwältin Lucy Jones. Sie suchen den Mörder, finden Verbindungen und begreifen, dass dieser Täter anders ist als alle anderen… Mehr dazu
Inkheart (Inkheart Trilogy) von Cornelia Funke
Inkheart (Inkheart Trilogy) von Cornelia Funke
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoll, 23. Februar 2009
Ich habe die Bücher sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch gelesen. Die Übersetzung ins Englische ist auf jeden Fall gut gelungen, die Fantasie und die vielfältige Liebe, mit der Cornelia Funke ihre Charaktere beschreibt, werden auch im Englischen perfekt rübergebracht.
Die Geschichte ist sowieso ein tolles Märchen. Meggie, die irgendwann erfährt, dass ihr Vater Gestalten aus Büchern herauslesen kann, und Mo, ihr Vater, der sich nichts sehnlicher wünscht als seine verlorenen Frau wiederzufinden, die er selbst vor Jahren in das Buch hineingelesen hat. Aus Versehen natürlich.
Das Englisch hat mir keine Probleme gemacht, obwohl es nicht… Mehr dazu