T. Ingold

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 96% (344 von 360)
Ort: Deutschland
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.071.330 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 344 von 360
Aus der Tiefe des Raumes: Mein Leben von Günter Netzer
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles halb so wild, 12. April 2006
Der zweitberühmteste Seitenscheitel der Nation gehört Günter Netzer. In den Siebzigern waren die Haare noch länger, da rannte die coole Sau mit wehender blonder Mähne über den Platz. Obwohl „rennen" nicht das richtige Wort ist. Netzer, bekannt für seine notorische Lauffaulheit, verteilte als Mittelfeldregisseur von Borussia Mönchengladbach und später Real Madrid die Bälle an seine Mitspieler. Daher der Titel der Autobiographie: „Aus der Tiefe des Raumes". Diese Pässe waren Netzers Spezialität. Dass sie nicht immer gelangen, belegt die folgende Äußerung seines Trainers Hennes Weisweiler: „Abseits is',… Mehr dazu
Eine kurze Geschichte des Kosmos von Ken Wilber
74 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Dieses Buch bietet - als fiktives Interview geschrieben - eine allgemeinverständliche Zusammenschau von Wilbers zentralen Erkenntnissen, zu denen er im Laufe seiner Arbeit als Wissenschaftler gelangt ist.
Wie der große Bruder "Eros, Kosmos, Logos" ist es der universellste, zutreffendste und integrativste Fahrplan der menschlichen Evolution in allen Bereichen (innerlich-individuell, innerlich-kollektiv, äußerlich-individuell und äußerlich-kollektiv - Wilbers "Vier Quadranten", ein weiteres originelles und überaus wirksames wissenschaftliches Meta-Werkzeug), der mir bekannt ist.
Wollen Sie die neuen Systemwissenschaften oder… Mehr dazu
Wege zum Selbst. Östliche und westliche Ansätze zu&hellip von Ken Wilber
215 von 221 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aus Wilbers Anfängen, 20. September 2001
Dieses Buch erschien erstmals 1979 unter dem Titel "No Boundary". Es war damals - ähnlich wie "Das Spektrum des Bewußtseins" zwei Jahre zuvor - die wohl weitreichendste entwicklungspsychologische Landkarte, die jemals gezeichnet wurde. Die Vermählung von Freud und Buddha - das ist ein Verdienst, den sich der junge Wilber auf die Fahnen schreiben darf.
Heute, mehr als zwanzig Jahre später, ist zwar kaum etwas an diesem Buch wirklich veraltet - aber Wilber hat mittlerweile die Lücken seines damaligen Wissensstandes aufgefüllt und präsentiert in seinen neueren Werken (u.a. in "Eros, Kosmos, Logos" oder "Eine kurze… Mehr dazu