Finanzier

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 87% (340 von 389)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 51.936 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 340 von 389
Europa braucht den Euro nicht: Wie uns politisches&hellip von Thilo Sarrazin
37 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ich weiß, es wirkt seltsam zu sagen, Herr Sarrazin gehe nicht weit genug. Aber das Radikalste an diesem Buch ist die Vermarktungsstrategie des Verlags, der sich alle Mühe gibt, das Buch als neues Skandalbuch zu plazieren. Das ist es aber einfach nicht.

Im Gegenteil, ich empfinde es als geradezu passiv. Es nennt eine Menge Zahlen, die auch durchaus interessant sind, aber Sarrazin bezieht nur sehr eingeschränkt Position. Das gilt sowohl für die Analyse der Konstruktion des Euros, als auch für die Vorschläge, was denn nun zu ändern sei und was der Einzelne jetzt tun kann. Das wird zum Teil damit zusammenhängen, dass Sarrazin selbst ja an der… Mehr dazu
Der Euro: Die geheime Geschichte der neuen Weltwäh&hellip von David Marsh
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, trotzdem ausgewogen, 29. Dezember 2011
Dieses Buch kann man nur empfehlen. Es ist spannend wie ein Krimi, ist aber ein Sachbuch, geschrieben von dem Wirtschaftsjournalisten David Mash, der bekannt ist für seine genauen Recherchen.

Das Buch erzählt die historischen Abläufe hinter der Euro-Einführung und beginnt lange vor der Zeit, die wir heute mit dem Euro verbinden. Denn die Idee der Gemeinschaftswährung ist schon fast so alt wie die der europäischen Wirtschaftsgemeinschaft. Dabei ist der Autor sehr neutral und beschreibt die Abläufe und kritisiert sie nicht.

Neben den vielen reißerischen Büchern zum Euro ist dies eine willkommene Abwechslung und eine klare… Mehr dazu
Rettet den Euro!: Warum wir Deutschland und Europa&hellip von Martin Hüfner
167 von 172 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zweckoptimismus, 29. Dezember 2011
Ich habe ein Buch gesucht, dass die Argumente für den Euro auflistet und durchdenkt. Aber das leistet dieses Buch nicht.

Viele Argumente sind nicht zu Ende gedacht. Zum Beispiel sagt der Autor, dass die Exporte aus Deutschland in den Euro-Raum relativ zum Gesamtgeschäft der Exportindustrie abgenommen haben, was ihn wundert. Er macht dabei den üblichen Denkfehler und nimmt an, der Euro fördere nur das Exportgeschäft innerhalb der EU. Er übersieht, dass der Euro auch gegenüber Drittwährungen billiger ist als die DM wäre und damit auch dort den Export erleichert. Gleichzeitig übersieht er, dass ein dauerhafter Exportüberschuss… Mehr dazu