Gerfried Pongratz

(REAL NAME)
 
Top-Rezensenten Rang: 5.958
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 84% (290 von 345)
Ort: Osterwitz, Österreich
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 5.958 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 290 von 345
Hitlers Theologie des Todes von Anton Grabner-Haider
Hitlers Theologie des Todes von Anton Grabner-Haider
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
"Der Tod ist ein Meister aus Deutschland heißt es in Paul Celans "Todesfuge, der renommierte Philosoph, Kulturwissenschaftler, Theologe, Autor und Universitätsprofessor Anton Grabner-Haider widmet das vorliegende Buch der Frage, wie es dazu kommen konnte:

Wie wurde das Entsetzliche möglich? Wo liegen die mythischen Wurzeln und Denklinien christlicher Theologie, wo die Aussagen irrationaler Philosophie, die das bis dahin Unvorstellbare begünstigten und in weiterer Folge Realität werden ließen? Wie konnte die überwiegende Mehrheit der NS-Gefolgsleute dazu gebracht werden, einer unendlich grausamen und menschenverachtenden Ideologie und… Mehr dazu
Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln: Was wir v&hellip von Werner Gruber
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Man nehme zwei renommierte Physiker mit ausgeprägtem Sinn für Spaß und Satire und einen ebenfalls renommierten Kabarettisten mit hoher Affinität zu den Naturwissenschaften, verknete deren Wissens- und Humorpotentiale und backe daraus eine überaus vergnügliche, teilweise brennheiße, insgesamt aber gut verdauliche Speisenfolge der Wissensvermittlung!

Den drei "Science Busters" gelingt es mit diesem - an Umfang kleinem, an Inhalt großem - Buch, auch Menschen zu erreichen, die bereits bei Erwähnung der Worte Physik, Chemie, Biologie etc. nach inneren Fluchtwegen Ausschau halten; sie schaffen, was leider nur wenigen professionellen… Mehr dazu
Atheismus oder Kulturchristentum?: Zwischen Dialog&hellip von Anton Grabner-Haider
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ein hochinteressantes Projekt: Ein Biologe/Wissenschaftstheoretiker und ein Religions-/Kulturwissenschaftler, beide als Universitätslehrer und Buchautoren sehr renommiert, beschreiben atheistisches und kulturchristliches Denken; sich daraus ergebende Grundfragen (ist der Gegensatz zwischen beiden Weltanschauungen überbrückbar, sind Formen des Dialogs und einer ideellen Zusammenarbeit denkbar?) bilden - neben umfassender Wissensvermittlung - die zentralen Bestandteile des Buches.

Atheisten/Agnostiker/Skeptiker besitzen ein naturalistisches, säkulares, humanistisches Weltbild, theologische (und teleologische) Welterklärungen sind für sie obsolet, alle… Mehr dazu