high end

 
Top-Rezensenten Rang: 4.088
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 87% (228 von 262)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 4.088 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 228 von 262
On Air von Alan Parsons Project
On Air von Alan Parsons Project
5.0 von 5 Sternen zum abheben, 1. August 2014
Das zweite Solo-Album des Soundmagiers Alan Parsons erschien 1996 bei CNR Music und weist einige Gemeinsamkeiten zu seinem überaus gelungenen Debut "Try Anything Once" auf.
Er ließ auch hier das Artwork von Storm Thorgerson/Peter Curzon erarbeiten;wer die Arbeiten dieser Künstler kennt,weiß daß das Ergebnis nur großartig sein kann.
Auch hier versammelte er eine illustre Schar von Ausnahmemusikern um sich,teils Leute,die man aus Zeiten seiner Zusammenarbeit mit Eric Woolfson ("The Alan Parsons Project") kennt,teils hochkarätige Gastmusiker.
So darf man sich über Ian Bairnson an den Saiten,Stuart Elliott an den Drums,Andrew Powell als… Mehr dazu
Try Anything Once von Alan Parsons Project
Try Anything Once von Alan Parsons Project
5.0 von 5 Sternen überraschend, 16. Juli 2014
Das 1993 bei Arista erschienene erste Soloalbum des Soundmagiers Alan Parsons überrascht in mancherlei Hinsicht.
Parsons hatte sich längst nicht nur als überragender Künstler "an den Reglern" etabliert (seine Arbeiten im Tonstudio für Pink Floyd,die Beatles,sein Project und viele mehr sind zT legendär);auch als Musiker hatte er zusammen mit dem begnadeten Songschreiber Eric Woolfson unter dem Namen "The Alan Parsons Project" Großes vollbracht und war so auch der breiten Masse ein Begriff.
Nachdem diese so fruchtbare Zusammenarbeit beendet worden war,hatte Parsons offenbar gar nicht vor,an seinem Musikstil irgendetwas entscheidend zu… Mehr dazu
Amused to Death von Roger Waters
Amused to Death von Roger Waters
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein vertontes Statement, 14. Juli 2014
Roger Waters selbst bezeichnet sein 1992 bei Columbia veröffentlichtes Solo-Album "Amused To Death" als Weiterführung seines "The Wall" und "The Final Cut"-Themas.
Dem kann man unbedingt zustimmen,das gilt für die Musik,wie für die Texte,allerdings reiht sich sein Beitrag zum Soundtrack "When The Wind Blows" (1986) dort auch nahtlos ein,meine ich.
Hatte "Big Rog" sich auf "The Pros And Cons...." musikalisch nur leicht von seinem Stil entfernt,dafür bei den Texten einen gänzlich anderen Weg eingeschlagen,bei "Radio K.A.O.S." zu dem völlig anderen Thema auch musikalisch neue Wege erforscht,so… Mehr dazu