2ve

"2ve"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 77% (452 von 586)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 73.323 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 452 von 586
EarPods In-Ear Headset Mikrofon weiss für iPhone 5&hellip von GiXa Technology
0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zufriedenstellendes Gerät, 28. Oktober 2012
Ich gebe keine 5 Sterne, nur weil die Verarbeitung des Gerätes etwas schwach ist. Das ist allerdings verständlich, wenn man bedenkt, daß die Nachfrage wohl keine Großserienfertigung rechtfertigen würde. Der Cassettendeckel scheint so fragil, daß er schon beim Hinschauen wegzubrechen droht. Aber das Gerät funktioniert auch ohne Cassetendeckel einwandfrei. Weiters kleines Manko: es ist ein US-Gerät, also nicht funkentstört. Wenn der Nachbar telefoniert, kommen zumindest die Wahlimpulse auf die Aufnahme.
Die Software ist anständig, man kann mit ihr gut zurandekommen. Daß die Anleitung englisch ist, fällt kaum ins Gewicht, da… Mehr dazu
Douze Pouze von Stabil Elite
Douze Pouze von Stabil Elite
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Seltsam, nicht wahr, daß, wer heute progressiv sein will, retro ist, im Stil wie auch in den verwendeten analogen Synthesizern. So erkennt man auf der CD zahlreiche zart anklingende Anspielungen, die sich dem geschulten Ohr sofort zu erkennen geben: Kraftwerk, Rheingold, Der Plan, textlich Blixa Bargeld, und einiges mehr; optisch genial ironisiert klingt das Bananenalbum von Velvet Underground an.

Beachtlich an Stabil Elite ist nicht unbedingt der Innovations-, sondern der unbedingte Stilwille, und das reicht heutzutage schon aus, um bei Menschen die, sagen wir, nicht älter als 35 Jahre sind, die Rede von absuluter Neuheit auszulösen. Neu ist an diesem Album… Mehr dazu
Onno Viets und der Irre vom Kiez von Frank Schulz
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wie ein Rezensent aus der 1-Stern-Zone auch, hatte ich das Buch nach 50-70 Seiten weglegen mögen, denn es ging gehörig auf die Nerven. Zum einen war da die Handlung, die nicht ins Rollen kam, zum anderen wollte/mußte Autor Schulz unbedingt aller Welt zeigen, daß er Arno Schmidt gelesen hat und sich zu seiner Schülerschar gesellt. Frank Schulz läßt keine Volte aus, um nicht noch aus einem Wort/einer Wendung einen überflüssigen Witz herauszuholen, oder der Welt zu zeigen, wie gut er Bescheid weiß. Auch langweilte mich die allzu detaillierte/behäbige Darstellung des Alt-Herren-Tischtennisvereinsmilieus und die pseudo-forensische… Mehr dazu