ARRAY(0xa9134240)
 

Peter Lau

(REAL NAME)
Meine Wenigkeit und D E R "Gott" des (Ur) Metal Dickie Peterson von BLUE CHEER
Top-Rezensenten Rang: 7.785
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 92% (492 von 535)
Ort: Oberau, Bayern Deutschland
In eigenen Worten:
Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Berufe: Schlosser und exam. Altenpfleger

Interessen
Mein Interesse gilt in erster Linie der Musik: (Ur) Hardrock / Metal z.B.:Blue Cheer; Mountain; Cream; Pentagram...
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 7.785 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 492 von 535
Broken Window (10") von the River
Broken Window (10") von the River
Wer auf der Suche nach Doom Metal mit weiblichen Vocals ist, kommt an The River nicht vorbei. Neben den frühen Left Hand Solution, Mourn, und Extorian zählen sie für mich zu den besten Bands dieses Genres. Zur Erinnerung, ich spreche hier von Doom Metal und nicht etwa über den Gothic Bereich, wo es ja Female Fronted Bands zuhauf gibt. Im ursprünglichen Doom Metal sind sie jedoch nach wie vor die Ausnahme.
The River sind seit 1999 aktiv, und haben bisher meinem Wissen nach 2 vollständige Alben veröffentlicht.
Der erste Titel der hier rezensierten 10" Broken Window konnte man bereits auf ihrem ersten Album genießen, die beiden Titel der B… Mehr dazu
The Walking Dead von Saint Vitus
The Walking Dead von Saint Vitus
Mit Wiederveröffentlichungen alter Schätze ist das ja oft so eine Sache. Meist lohnt sich die Anschaffung ja nur, wenn die Teile mit irgendwelchen Boni aufgepeppt werden.
Die hier vorgestellte Saint Vitus EP aus dem Jahr 1985, damals meinem Wissen nach direkt nach der ersten vollständigen LP veröffentlicht, wurde vor ein paar Jahren bereits als Bonus zum Re-release des 2. Albums (Hallow s Victim) unters Doom Volk gebracht. Das Ganze war für mich schon eine lohnenswerte Anschaffung.
Jetzt also schon wieder ein Re-release der besagten EP.
Dieses Package setzt dem Ganzen aber die Krone auf. Als Bonus gibt es doch diesmal ein Live Konzert aus dem Jahr… Mehr dazu
Sun Meditation von Naevus
Sun Meditation von Naevus
Vorab erst einmal folgendes, hier haben wir es nicht mit den Londonern Experimentalrockern gleichen Namens zu tun, sondern wir sprechen von den "wahren" Naevus, der deutschen Doom Metal Band, um deren Debut CD es hier gehen soll. Besagte CD erschien im Gründungsjahr der Engländer (1998), wobei die deutschen Naevus schon ein paar Jahre existierten (seit 1991). Genauer gesagt gehörten Neavus damals Anfang der 90er Jahre zusammen mit Dawn Of Winter (Cemetery), Mirror Of Deception und Dreaming zu den ersten deutschen Bands, die sich am Doom Metal "versuchten". Und nicht bloß versuchten, sondern auch im Vergleich mit der damals gerade startenden "2. Doom Welle" mit… Mehr dazu

Wunschzettel