Cornelius Bauer

"cornelius bauer"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 90% (92 von 102)
Ort: Freiburg
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.217.012 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 92 von 102
The Wound-Dresser u.a. von Tanaka
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Eines vorweg: Ich schätze mich glücklich, mit dieser Aufnahme zwei meiner absoluten Lieblingsstücke auf einer CD vereint zu besitzen. Als jemand, der so gut wie alle Stücke von John Adams kennt, kann ich diese CD nur als Glücksfall bezeichnen, und obwohl die beiden Werke gegensätzlicher kaum sein könnten, gehören sie meines Erachtens doch unbedingt zusammen.

Dass John Adams einer der wichtigsten Komponisten unserer Zeit ist, muss wohl nicht extra betont werden. Nicht ganz so bekannt ist, dass Adams, wie er selbst sagt, zwei unterschiedliche Seiten hat: Da ist zum einen der ernste, dunkle, auch dramatische Adams, der sich mit den Grundfragen… Mehr dazu
Per Anhalter durch die Galaxis <b>DVD</b> ~ Sam Rockwell
Per Anhalter durch die Galaxis DVD ~ Sam Rockwell
82 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Kein Zweifel: Dieser Film spaltet die Gemüter in zwei extreme Lager. Die einen lieben ihn, sei es einfach als lustige Sci-Fi-Verarschung oder als gelungene Umsetzung des Hörspiels/Buchs/TV-Serie. Andere, oft eingefleischte Anhalter-Fans, sind enttäuscht, dass der Film nicht alles genau so rüberbringt, wie es im Buch steht. Aber mal ehrlich, Leute: Habt ihr wirklich erwartet, dass bei einer Serie, die als Radio-Hörspiel begann, dann zum Buch, zur Fernsehserie, zum Badetuch und zum Comic mutierte, in jeweils eigenen, einander heftig widersprechenden Fassungen - dass da ein Film einfach nur das Buch, also noch nicht einmal die Urfassung, eins zu eins nacherzählt… Mehr dazu
Opernroman von Petra Morsbach
Opernroman von Petra Morsbach
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
"Opernroman"? Oper - ja sicher: Mit spitzer, leichter Feder, profunder Kenntnis und sicherem Blick für das Menschliche führt uns Petra Morsbach in die Welt des (Musik-)Theaters und bringt uns insbesondere die menschliche Seite des Lebens hinter der Bühne nahe. Aber ein Roman? Wohl eher eine Art Mosaik aus vielen Einzelbildern, Portraits und einzelnen Geschichten, die etwa nach Art einer Daily Soap (wenn auch auf viel höherem Niveau) ineinander verwoben sind. Eine Handlung dagegen oder auch nur eine Grundidee, die einen übergeordneten Zusammenhang herstellen würde, gibt es nicht, auch wenn dies im letzten Kapitel versucht wird. Dennoch ist dies ein… Mehr dazu