Rwena

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 80% (115 von 143)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 798.882 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 115 von 143
Der Fluch des Dorian Grave von Stephan M. Rother
Der Fluch des Dorian Grave von Stephan M. Rother
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dead Art is back!, 11. November 2009
Wie bereits in "Das Geheimnis des Dorian Grave" wird das "dunkle Rudel" wieder in eine mysteriöse Angelegenheit verstrickt, die mit Dorians musikalischem Projekt in Zusammenhang zu stehen scheint: Leonies Vater verschwindet spurlos, eine Leiche taucht im See auf, und das Anwesen am Brandweg wird von skrupellosen Killermönchen angegriffen.
Rother schafft es sofort, die Stimmung des ersten Teils wieder aufleben zu lassen und den Leser wieder in seinen Bann zu schlagen. Die Story gewinnt sehr schnell an Fahrt und bleibt durch viele Wendungen unvorhersehbar und spannend. Wie erwartet entwickelt sich auch diese Geschichte wieder in eine ungewöhnliche, wenn auch etwas… Mehr dazu
Die Alchimistin: Sammelbox Folgen 1 - 4. von Kai Meyer
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine tolle Umsetzung!, 23. Oktober 2009
Da "Die Alchimistin" und "Die Unsterbliche" jeher zu meinen Lieblingsbüchern zählen, konnte ich mir die Hörspielserie dazu nicht verkneifen. Zum einen war ich hocherfreut darüber, zum anderen aber auch ziemlich skeptisch, ob die Umsetzung meinen Vorstellungen der Bücher entspräche.
Kurz gesagt: Ich war schon nach den ersten Minuten begeistert!
Interessant vorweg ist schon einmal die Sprecherliste, die mit bekannten (Synchron-)Stimmen wie die von Timmo Niesner, Kerstin Sanders-Dornseif, Detlef und Marie Bierstedt, Ulrike Stürzbecher, Frank Glaubrecht, Dietmar Wunder und Daniela Hoffmann aufwarten kann - allerdings nur in den Nebenrollen.
Die… Mehr dazu
Die Beschenkte von Kristin Cashore
Die Beschenkte von Kristin Cashore
20 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Potential verschenkt, 14. Oktober 2009
Die Beschenkte ist ein nettes Buch, flüssig zu lesen und trotz seiner knapp 500 Seiten - auch dank der großen Schrift - kurzweilig.
Cashore hat im Grunde genommen schöne Ideen, schafft es aber nicht darüber hinaus. Ihr Versuch, ihre eigene Welt bzw. ihr eigenes Universum zu erschaffen, ist nur bedingt gelungen: Einfach einen fiktiven Landstrich mit 7 Königreichen zu erfinden, in denen "Beschenkte" vorkommen, reicht hier einfach nicht aus, um ein dichte, neue, glaubwürdige Welt zu erschaffen.
Die Handlung an sich ist zwar ebenfalls nett, plättschert aber vor sich hin und ist zu unausgereift. Am störendsten sind dabei vor allem diejenigen… Mehr dazu