Tautropfen

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 80% (80 von 100)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 835.189 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 80 von 100
Gezeitenstern-Saga: Der unsterbliche Prinz von Jennifer Fallon
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hm, seltsam...., 10. September 2011
etwas an dieser Geschichte (als Hörbuch) hat mich gefesselt, so dass ich mir zügig alle 4 Bücher angehört habe obwohl ich ziemlich alle Charaktere wirklich unsympathisch finde. Normalerweise würde ich dann abschalten....

Besonders die Dialoge werden vom Vorleser in einem Tonfall vorgetragen, der keine Identifikation zulässt. Hier wird nicht um die Gunst der Leser gebuhlt. Im Gegenteil wird das ganze Spektrum der narzisstischen Selbstdarstellung vorgeführt. Zum Narzissmus wird keine Alternative aufgezeigt. Die Sklaven dieser Welt sind künstlich erzeugt und zum Gehorsam gezwungen, was sehr abstoßend kriecherisch beschrieben ist. Die… Mehr dazu
"Niemand kann seinem Schicksal entgehen...". Kriti&hellip von Studentischer Spreche&hellip
4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
wird hier mit kompetenter Kritik. Hellinger beendet seine Aufstellungen mit den triumphierenden Worten: "Ich habe Es Euch gezeigt!". Was ist dieses Es, das er gezeigt hat? Er meint, es handele sich um höhere Weisheit, die Stimme des Schicksals. In Wirklichkeit ist Es das, was Hellinger für Weisheit hält und das was ihn treibt. Dieses Buch entlarvt ihn recht anschaulich, nicht nur in seiner Weltsicht und seinen Wertvorstellungen, sondern auch in seinem suggestiv-manipulativen Geschick in der Steuerung von Gruppenprozessen. Er entfacht auf der Bühne erst ein emotionales Feuerwerk (teilweise durch Retraumatisierung) und steuert dann dorthin, wo es vermeintlich Rettung gibt,… Mehr dazu
The Secret - Das Geheimnis von Rhonda Byrne
The Secret - Das Geheimnis von Rhonda Byrne
39 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
...ja, wenn es so leicht wäre! Für mich bleibt nach der Lektüre der subtile Vorwurf übrig, dass nur das Individuum selber für seine Situation verantwortlich sei.
Völlig ausgeklammert ist die Existenz von Macht- und Kraftunterschieden, Machtmissbrauch, kollektiven Fehlern, höherer Gewalt, genereller Destruktivität einzelner Individuen etc. - Wir sind doch alle miteinander verflochten. Wie kann da ein Einzelner alleine für eine Situation verantwortlich sein? Das empfinde ich als sehr platt und manipulativ, auch wenn es stimmt, dass man selber nach Lösungen schauen muss.

Natürlich sind "Täter" im weitesten Sinne nicht… Mehr dazu