Polygraph

 
Top-Rezensenten Rang: 2.534
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 66% (6.349 von 9.671)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 2.534 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 6349 von 9671
Suicidal Tendencies <a href="http://www.amazon.de/Suicidal-Tendencies/dp/artist-redirect/B0073DZP8Y">Suicidal Tendencies</a><span class="byLinePipe"> | </span><span class="byLinePipe">Format:</span> MP3-Download
Suicidal Tendencies Suicidal Tendencies MP3-Download
Die Suicidal Tendencies sind eine verdiente, talentierte Band, und eine Formation, deren Output ich seit längerem verfolge. Wenn man sich ihr Debüt anhört, dann kann man von Glück reden, dass sie überhaupt entdeckt wurden, denn das einzige, was diese Scheibe bietet, ist ein lückenloser Grad von Dilettantismus, für dessen detaillierte Beschreibung die gängigen Adjektive ("untalentiert", "langweilig", "stumpfsinnig oder das gute alte "schlecht") kaum ausreichen.

Man erhält direkt Mitleid mit all den Studiomitarbeitern draußen im Land, die sich tagtäglich durch dutzende und aberdutzende von… Mehr dazu
Low Voltage von The Bosshoss
Low Voltage von The Bosshoss
Stellen Sie sich vor, sie gehen ins Ritz und der Kellner sagt: "Tut mir leid, wir verkaufen nur noch pappige Hamburger." Stellen Sie sich vor, Sie gehen zu McDonalds und der Typ am Tresen sagt: "Tut mir leid, wir verkaufen nur noch gehobene französische Molekularküche, die sich niemand leisten kann." Wie würden Sie da reagieren? Wahrscheinlich mit dem Satz: "Aber ihr habt doch bisher immer."

Welchen Sinn hat es also, wenn eine Band, deren verlässliches Erfolgsrezept Energie, Schmiss, und gute Laune war, plötzlich eine Platte mit faden, dudeligen Chill-Out-Versionen ihrer größten Hits herausbringt? Ganz richtig  gar… Mehr dazu
Do Or die von Dropkick Murphys
Do Or die von Dropkick Murphys
5.0 von 5 Sternen Ein Album für Männer, 28. Juni 2014
Nach Do or Die haben sich die Murphys entschieden weiterentwickelt - manche werden sagen, sie hätten danach erst ihren charakteristischen Stil entdeckt, denn sämtiche IrishFolk-Elemente sind auf dem Debüt noch sehr dünn gesät; auf der anderen Seite bietet dieses Album einen echten rotzig-räudigen Straßenpunkrock, den man in dieser Authentizität leider nie wieder zu hören bekam. Auch textlich sind sie nach diesem Album eigentlich zu einer komplett anderen Band geworden: Heute präsentieren sie sich als Trinker, Geschichtenerzähler und Partylöwen; auf ihrem ersten Album sind sie Stahlarbeiter und Kistenschlepper - Männer er mit… Mehr dazu