Dietrich Marquardt

(TOP 1000 REZENSENT)
 
Top-Rezensenten Rang: 984
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 91% (2.024 von 2.223)
Ort: Frankfurt/M
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 984 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 2024 von 2223
Der Beweis des Jahrhunderts: Die faszinierende Ges&hellip von Masha Gessen
Die beiden Erwartungen, die nicht erfüllt werden: mathematische Erläuterungen zur Poincare-Vermutung zu erfahren oder eine umfassende Biografie Perelmans. Gezeigt wird, wie es in Mathematikerkreisen in der Sowjetunion bzw. Russland und dann auch in den USA zuging. Diese Darstellung wirkt kenntnisreich und klug abwägend. Dann macht die Autorin einen Ausflug in die Psychatrie und diagnostiziert bei Perelman eine besondere Form von Autismus. Vielleicht sollte die Autorin von solchen leicht größenwahnsinnigen Anwandlungen Abstand nehmen.
Emoticon von Jessica Durlacher
Emoticon von Jessica Durlacher
5.0 von 5 Sternen Gewalt und Liebe, 8. Juni 2014
Amsterdam: Zwei Frauen mit jüdischem Familienhintergrund, ein Kind, das ohne Vater, aber mit zwei Müttern aufwächst, und ein abgetriebenes Kind. Das alles aus einer scheinbar eher harmlosen und wenig verantwortungsbewussten Vergangenheit. Und dann die Gegenwart Israels in Jerusalem mit dem Aufstand, der zweiten Intifada der Palästinenser, die in ihrer Verzweiflung und Perspektivlosigkeit zu schrecklichen Mitteln greifen.

Die Geschichte erscheint mir gut ausgedacht, ja, so könnte es sich durchaus zugetragen haben. Die Erzählweise ist knapp, immer auf den Fortgang des Geschehens gerichtet. Vermutlich ließe sich eine ähnliche Geschichte aus… Mehr dazu
Marxismus. Basiswissen Politik/Geschichte/Ökonomie von Georg Fülberth
Anderthalb Jahrhunderte Marxismus als Theorie auf einhundert Seiten. Das Erstaunliche daran: Es wirkt nicht oberflächlich. Offensichtlich liegt eine fundierte Kenntnis der Bücher vor mit denen Marx, Engels, Kautsky, Hilferding, Luxemburg, Lenin, Trotzki und viele andere zu dem vielgestaltigen Marxismus beigetragen haben. Gleichzeitig bemüht sich der Autor um Anschaulichkeit und die Wiedergabe von Details.

Man erfährt, dass die SPD und die Sozialistische Internationale sich noch in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts dem Marxismus verbunden fühlten und sich die Kontroversen etwa zwischen Kautsky und Lenin auf einer breiten Basis von… Mehr dazu