escribejoerg

"jgeisler4"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 71% (22 von 31)
Ort: SW-Baar
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.271.613 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 22 von 31
Cryptonomicon: Roman von Neal Stephenson
Cryptonomicon: Roman von Neal Stephenson
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Nun lese ich diesen Roman schon zum zweiten Mal. Und zu meiner eigenen Überraschung ist es fast genauso spannend wie beim ersten Mal. Vielleicht weil man beim zweiten Mal einfach auch mal die Muße hat, sich der einzelnen Details anzunehmen.

Man muss kein PC-Freak oder Mathematiker sein, um verdammt viel Spaß an diesem Roman zu haben, sondern einfach nur mit Geduld über die ersten zwanzig Seiten kommen, um dann mit regelrechten Feuerwerken überrascht zu werden.

Was mich völlig fasziniert, ist seine Kunst, scheinbar spielerisch immer und immer wieder einen Bogen zwischen Zeit "Zweiter Weltkrieg" und "Neunziger Jahr" zu schlagen. An welcher… Mehr dazu
Plattform von Michel Houellebecq
Plattform von Michel Houellebecq
5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder einmal großartig, 5. Februar 2006
Wie soll man dieses Werk besser beschreiben? Eine unverblümte, gleichzeitig präzise und schlichtweg ergreifende Bestandsaufnahme unserer (europäischen) Kultur. Und so manches Mal liefen mir beim Lesen dieses Buches eiskalte Schauer über den Rücken. Es ist glaube ich, nicht zu weit gegriffen, zu vermuten, dass dieser Roman als einer der wichtigsten Werke dieser Zeit gilt oder später gelten wird. Man kann die beschriebenen Zustände gutheißen oder auch nicht: Aber sie sollten auf jeden Fall zur Kenntniss genommen werden. Da können die deutschen Möchte-gern-Literaten wieder einmal nur… Mehr dazu
Die Welt als Supermarkt: Interventionen von Michel Houellebecq
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wegweisend...., 22. Januar 2006
...dürfte "Die Welt als Supermarkt" alle Mal sein. Man mag die gegenwärtigen Zustände mögen oder auch nicht mögen. Aber was Monsieur Houllebecq hier macht, ist eine Momentaufnahme des Zeitgeschehens. Gleichzeitig bekommen wir hier einen Rhythmus geliefert, der eben auch diesem Zeitgefühl entspricht. Also ich fand es faszinierend wie er mit einer Leichtigkeit den einen oder anderen Stein von der Straße aufhebt und ihn beschreibt. Mir blieb beim Verschlingen dieses Bandes keine Zeit für depressive Anfälle. Der Roman "Ausweitung der Kampfzone" steht für mich jetzt noch in einem ganz anderen Kontext.
Bald dürfte sich der Autor als ein… Mehr dazu