ARRAY(0xa7bb30d8)
 

Andreas Dallinger

"A.Dallinger"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 83% (86 von 103)
Ort: Wien
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 2.838.794 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 86 von 103
Tristan Und Isolde von Placido Domingo
Tristan Und Isolde von Placido Domingo
1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine Tristanverfehlung, 28. August 2007
Der Olymp der Tenöre musste bestiegen werden. Wie sonst hätte er seine überragende Karriere noch krönen können. Also hat Placido Domingo nun auch den Tristan eingespielt. Von einem Gipfelsieg aber ist seine Aufnahme weit entfernt. Zu sehr ist die Anstrengung dieser Partie zu hören. Mit viel, leider hörbarem Krafteinsatz kämpft sich Domingo durch die verzwickte Chromatik des Tristan. Seine Stimme, wohl immer wieder glänzend, ist beständig unter Druck. Das macht vor allem den zweiten Akt mit seinen lyrischen Bögen, in denen man Domingos Stärke vermuten konnte, zu einer einzigen Enttäuschung. Auch hier führt der permanente… Mehr dazu
Marijana Mijanovic - Händel Affetti barocchi von Marijana Mijanovic
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unter den Möglichkeiten, 21. Juni 2007
Über die Besonderheit der Stimme von Frau Mijanovic ist bereits hinlänglich viel geschrieben worden. Die androgyne Anmutung, die verblüffende Tiefe, die virtuose Technik, der satte Klang - all diesen herausragenden Attributen konnte man bislang selbst und in den Rezensionen ihrer Auftritte und Opernaufnahemen begegnen. Und weil sie auch noch über eine einnehmende Bühnenpräsenz verfügt, hat sie die Sympathien schnell auf ihrer Seite. Auf ihrer nun ersten Solo-CD, die man mit großer Vorfreude erwarten durfte, offenbart sich aber eine Schwäche, die man zutiefst bedauern darf. Zwar präsentiert Frau Mijanovic alle genannten Vorzüge ein… Mehr dazu
Mozart - Le Nozze di Figaro / Gens, Ciofi, Kirchsc&hellip von Véronique Gens
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein zeitgemäßer Figaro, 9. August 2006
Der Reiz des reinen Hörens besteht darin, dass die Optik "fehlt". Die Geschichten müssen sich also allein durch das Musizieren, den Orchesterklang, seine Strukturierung, seine Akzente, Tempi und Dynamik sowie über den Gesang, den Stimmklang, die Stimmcharakteristik, Linienführung etc. erzählen. So vermitteln die vielen Aufnahmen, die von Le Nozze di Figaro vorliegen auch immer wieder unterschiedliche Geschichten, die bei weitem nicht alle zu überzeugen vermögen. Die vorliegende Aufnahme unter der Leitung von Rene Jacobs gehört zu den überzeugendsten und bietet vor allem eine zentrale Erfahrung, die scheinbar ein Paradoxon darstellt. Jacobs spielt… Mehr dazu