Falk Müller

(TOP 50 REZENSENT)
 
Top-Rezensenten Rang: 31
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 88% (12.619 von 14.379)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 31 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 12619 von 14379
Die andere Gesellschaft von Heinz Buschkowsky
Die andere Gesellschaft von Heinz Buschkowsky
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Heinz Buschkowsky spricht in seinem neuen Buch wieder unangenehme Wahrheiten aus, vor denen die Politik und die Gesellschaft als Ganzes aus Gründen der PC (Political Correctness) meist abtauchen. Diesmal beschäftigt er sich zum Beispiel mit der sogenannten Armutszuwanderung innerhalb der EU. Er schreibt: "Wenn Staaten untereinander die Grenzbäume abschrauben, dann wird es die Menschen natürlich dorthin ziehen, wo die Lebensbedingungen am angenehmsten sind. Das ist ein völlig normales und nachvollziehbares Verhalten. Wenn in Deutschland allein das Kindergeld bei einer Familie mit 3 Kindern ein Mehrfaches des Durchschnittslohns in Rumänien oder Bugarien… Mehr dazu
Einspruch!: Wider die Willkür an deutschen Gericht&hellip von Norbert Blüm
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Die Gerichte sind heute keine Tempel von Recht und Gerechtigkeit mehr, sondern eher Häuser der Überheblichkeit, stellt Norbert Blüm in seinem neuen Buch fest. Er beschreibt dort etwa einen seiner Auftritte vor dem Bundesverfassungsgerichte in seiner Funktion als Arbeitsminister wie folgt: "Der Einzug der Richter ins Gericht glich der Eröffnung eines Festgottesdienstes. Die Priester der Göttin Justitia betraten den Gerichtssaal in Talaren, die Messgewändern ähnelten, auf den Köpfen ein Barett, wie ich es von Pfarrer Jung kannte, dem Pfarrer meiner Kindheit. Das Volk erhob sich beim Einzug der Richter wie die Gläubigen beim Einzug der… Mehr dazu
Bilder deiner großen Liebe: Ein unvollendeter Roma&hellip von Wolfgang Herrndorf
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Nach dem ersten Eindruck könnte man "Bilder deiner großen Liebe" für eine Art Weiterführung von "Tschick" halten. Schließlich schreibt Herrndorf selbst am 19.06.2011 in seinem Blog: "Tschick-Fortsetzung aus der Perspektive von Isa angefangen".

Und von der Handlung her könnte es vielleicht noch einigermaßen zutreffen. Denn wie "Tschick" ist auch das aktuelle Buch wie eine Art Roadmovie angelegt. Und wie die beiden 14-jährigen Helden aus "Tschick" trifft auch Isa nach ihrer Flucht aus einer psychiatrischen Anstalt auf alle möglichen, teils seltsamen Menschen und schlägt sich irgendwie durch. Das war's aber schon so ziemlich mit… Mehr dazu

Wunschzettel