Alexander Ewald

"Alexander Ewald"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 93% (1.129 von 1.220)
Ort: NRW
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 322.907 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 1129 von 1220
Bushidô: Der Weg des Kriegers ist ambivalent von Gerhard Bierwirth
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend, 24. September 2009
Gerhard Bierwirths Buch "Bushido - der Weg des Kriegers ist ambivalent" ist ein Buch welches mich beeindruckt hat. Ich möchte in dieser Rezension einen groben Überblick geben, ohne zu sehr ins Detail zu gehen und damit dem potentiellen Leser einige Aha-Effekte zu nehmen:

Unverholen und offen wendet sich der Autor innerhalb der Samurai-Erzählungen dem zu, was gemeinhin als Bushido, ein Ehrenkodex und Ethik der Samurai bezeichnet wird. Leitend sind für ihn die Frage nach einer innewohnenden Ambivalenz, die die unterschiedlichen Kontexte und Verwendungsweisen nachvollziehbar machen könnte.
Dabei interessiert Bierwirth vor allem mögliche krisenhafte… Mehr dazu
On the Warrior's Path, Second Edition: Philosophy,&hellip von Daniele Bolelli
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
"On the warrior' path: Philosophy, fighting and martial arts mythology" von Daniele Bolelli umfasst in der zweiten Auflage von 2008 nun 13 Kapitel.
13 Kapitel eines persönlichen und engagierten Buches, wo der Autor die Martial Arts (MA) unter den Möglichkeiten der Entwicklung einer Haltung eines Kriegers/Kämpfers (warrior) beleuchtet.
Warrior meint dabei jetzt keineswegs gewaltverherrlichende, sie als universale Problemlösung einsetzende Menschen, sondern ist, wie gesagt, als Haltung zu verstehen: Es geht um eigene Stärken, Wünsche, Vertrauen, Begegnungen mit eigenen Ängsten - all dies ist auch in den Martial Arts erfahrbar.

Bolelli… Mehr dazu
Lebendiges Philosophieren: Philosophische Praxis i&hellip von Detlef Staude
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Schnupperkurs..., 7. Mai 2008
...in das Phänomen der philosophischen Praxis.

Philosophische Praxis? Was soll das denn sein? Braucht man das überhaupt - gibt doch Psychologen und Seelsorger?
Fragen dieser Art verdeutlichen, dass viele Leute keine klare Vorstellung davon haben, was denn philosophische Praxis sei...
Der Begriff an sich ist recht jung (wurde zu Beginn der 80er von Gerd B. Achenbach geprägt) und beginnt erst sich im allgemeinen Verständnis zu entfalten und zu etablieren.
Genau an dieser Stelle setzt "Lebendiges Philosophieren - Über philosophische Praxis im Alltag" an. Das Buch ist ein Autorenprojekt der "Gesellschaft für praktisches Philosophieren" und… Mehr dazu

Wunschzettel