Werner Schmitz

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 83% (15 von 18)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 218.926 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 15 von 18
Spillover: Der tierische Ursprung weltweiter Seuch&hellip von David Quammen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Deutsche Ausgabe gekürzt, 3. März 2014
Ich habe zunächst die englische Ausgabe gelesen, war - wie immer bei David Quammen - begeistert, habe das Buch einem Freund, der in Afrika an AIDS forscht, geschenkt, mir die deutsche Ausgabe gekauft und noch mal gelesen.
Leider fehlt in der deutschen Ausgabe die beste Geschichte des Buches. Wer des Englischen mächtig ist, sollte also zum Original greifen.
Der Schneeleopard von Tschingis Aitmatow
Der Schneeleopard von Tschingis Aitmatow
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bitteres Ende, 2. Oktober 2013
Der Schneeleopard ist leider das bittere Ende einer großen Schriftstellerkarriere. Fast alles, was Aitmatow über Schneeleoparden schreibt, ist Mumpitz. Sie leben nicht in Rudeln. Nur zur Paarung treffen sich Männchen und Weibchen. Sie ziehen nicht gemeinsam den Nachwuchs auf. Schneeleoparden sind vergleichsweise stumme Tiere. Sie brüllen nicht den Mond an, wie Aitmatow wähnt. Außerdem war und ist die Jagd auf Schneeleoparden - auch in Kirgisien - illegal, eine Riesentreibjagd "des ganzen Rudels" für arabische Prinzen deshalb nicht nur biologisch unmöglich sondern auch juristisch und politisch höchst unwahrscheinlich.
Ganz nebenbei:… Mehr dazu
Jagdlust: Warum es schön, gut und vernünftig ist, &hellip von Eckhard Fuhr
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und klug, 19. April 2012
Lange nicht mehr so viel Vernünftiges über die Jagd gelesen. Eckhard Fuhr gelingt es, sowohl den interessierten Nichtjäger als auch den "alten Hasen" bestens zu informieren und unterhalten. Der in Berlin arbeitende, aus dem hessischen Ried stammende Journalist schafft den Spagat zwischen großstädtischer Lebenswelt und ländlichem Lebensgefühl, ohne sich zu verbiegen oder in heile Welten à la "Landlust" zu flüchten. Fuhrs "Jagdlust" wird lodengrünen Traditionalisten ebensowenig gefallen wie parteibuchgrünen Jagdgegnern. Allen anderen sei das Buch ans Herz gelegt.