Fornit

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 78% (42 von 54)
Ort: Ludwigshafen
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 558.573 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 42 von 54
Die Geschichte, die Glas dem Koern erzählt hat! von Hägar Koern
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal was Neues !!, 3. Februar 2013
Angeregt durch die ersten 3 Rezessionen habe ich mir dieses Buch gekauft. Und es war ein Volltreffer. Ich habe noch nie eine so schräge Geschichte gelesen wie diese. Schräg, im positiven Sinne. Schräg von Anfang bis zum Ende. Da brennt man förmlich schon auf den zweiten Teil (sofern da tatsächlich einer geplant ist, bei Glas weiß man ja nie ......). Für Freunde des verqueren Humors ein unbedingtes MUSS. Und ein Tipp für mögliche Interessenten: Nicht gleich wieder weglegen wenn sich's am Anfang etwas komisch anliest, denn man wird für's weiterlesen belohnt. Für mich eines der unterhaltsamsten Bücher, die ich je gelesen habe.
Deutschland von oben Teil 1 & 2 [Blu-ray]
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Super Bildqualität, noch nie gesehene Aufnahmen, unterhaltsam und trotzdem lehrreich. Edutainment vom Allerfeinsten. Besonders die Teile über unsere Städte und unsere Küsten haben mich total fasziniert. Die Aufnahmen sind teilweise so außergewöhnlich und von so unglaublicher Bildschärfe, dass man nur noch stumm staunend vor dem Fernseher sitzt. Hier zeigt sich besser als in jedem Film, zu was BluRay und FullHD in der Lage sind. Ich finde dieses Produkt genial, einfach genial, sowohl inhaltlich als auch technisch. Ist absolut jeden Cent wert!!!
Pfalzvirus von Bernd Vanselow
Pfalzvirus von Bernd Vanselow
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Also, wie soll ich es sagen, die Idee dieses Buchs, der Kern der Geschichte also, hat durchaus das Zeug dazu von Frank Schätzing zu einem 700 Seiten dicken Öko-Thriller, bzw. von Tom Clancy zu einem ebenso dicken Spionage-Geheimdienst-Thriller ausgeschmückt zu werden. Vanselow hingegen macht daraus eine nahezu völlig spannungsfreie, nur wenige Seiten starke Story, die vom geübten Leser in etwa 30 Minuten zu Ende gelesen ist. Spannungsbogen? Verschiedene Handlungsstränge? Fehlanzeige. Und am Ende sitzt man da und überlegt sich, was das jetzt eigentlich sollte. Zumal nach den "drei" Seiten Pfalzvirus-Pseudo-Krimi noch etwa genauso viele Seiten mit… Mehr dazu