EverydayImShuffeling

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 69% (40 von 58)
Ort: Ulm
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 341.618 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 40 von 58
Microsoft Sculpt Touch Mouse von Microsoft
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Landet bald im Müll, 30. Mai 2014
Ich habe die Maus 2014 gekauft (nicht bei Amazon) und verwende Sie an meinem MacBook Pro. Grund für den Kauf war, dass ich keine USB3-Slots für eine simple Maus verschwenden kann und die Logitech Bluetooth Maus war leider im Laden schon ausverkauft. Microsoft Hardware ist gewöhnlich ziemlich gut, aber das war ein Griff ins Klo.

Stichwort Verbindungsabbrüche. Dies sind tatsächlich keine Verbindungsabbrüche. Mac OS zeigt sehr schön und ohne Verzögerung, wann Verbindung abbricht bzw. wieder aufgebaut wird. Es handelt sich, da bin ich sicher, um eine Energiesparfunktion der Maus. Nach Nichtverwendung von ca. 60 Sekunden wird Bluetooth der Maus… Mehr dazu
Highend Premium Holz In Ear Kopfhörer Ohrhörer NEX&hellip von NEXODIA
Tja, die Stärken dieser In-Ears liegen im Design und ihrer Verarbeitung. Die Kabel sind mit Stoffgewebe ummantelt, der Klinkenstecker ist vergoldet und passt wie angegossen in dazugehörige Buchsen. Mechanisch ungünstige Winkel wurden vermieden und das Klanggehäuse ist aus edlem Holz.

Kommen wir zum Klang. Die Bässe sind zu stark ausgeprägt und überhaupt scheinen die niedrigen Frequenzen komprimiert zu sein. In den Mitten und unteren Höhen fehlt es hingegen. Der Klang erinnert an 22 kHz Abtastratensound. Mit einem Equalizer habe ich Frequenzen unter 1 kHz abgeschwächt und zwischen 2 und 8 kHz verstärkt. Um die 12 kHz kann man… Mehr dazu
Justine oder Das Unglück der Tugend von Donatien Alphonse François de Sade
Justine oder Das Unglück der Tugend von Donatien Alphonse François de Sade
Ich habe die Hälfte des Buches, ca. 220 Seiten, gelesen und werde mich nun anderen Werken zuwenden. Im Großen und Ganzen sind die Inhalte des Buches langweilig und nach heutigen Maßstäben recht banal. Einige Stellen wirkten auf mich unfreiwillig komisch. Gewisse Figuren versuchen da beispielsweise über mehrere Seiten hinweg halbphilosophisch zu begründen, warum bestimmte Sexpraktiken so wunderbar sind. Von Tempeln und Weihrauch ist da die Rede. Pure Praktiken ohne emotionalen Kontext sind doch eher profan und langweilig. Gut, der Herr so und so möchte an dir also gewisse Handlungen vornehmen. Solche Inhalte muss man wirklich nicht derart aufbauschen… Mehr dazu