Stefan T.

(TOP 1000 REZENSENT)
 
Top-Rezensenten Rang: 836
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 79% (2.808 von 3.539)
Ort: Wien
In eigenen Worten:
Ich besitze eine stattliche Anzahl an Büchern, DVDs, CDs und Computerspielen und möchte meine Ansichten dazu los werden. Was wäre dafür besser geeignet als die hiesige Plattform?

Also wird man hier in Zukunft ab und zu Rezensionen von mir finden - mein größtes Anliegen ist dabei, so objektiv wie möglich zu sein und keine einfachen Inhaltsangaben abzuliefern. Das machen ohnehin genug "Rezensenten"… Mehr dazu

Interessen
Literatur, Filme, PC-Spiele, Philosophie, Psychologie, Medien
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 836 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 2808 von 3539
Kings of Metal MMXIV (Silver Edition) von Manowar
44 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
"Kings Of Metal" (1988) war ein Manowar-Werk zwischen Genie und Wahnsinn. Der Fremdschäm-Höhepunkt "Pleasure Slave" stand hier Seite an Seite mit unfassbar guten Songs wie "Hail And Kill" oder "The Crown And The Ring (Lament Of The Kings)". Egal wie man dazu steht, es war jedenfalls ein Album, dem die Zeit nichts anhaben konnte. Zumindest bis zu dem Augenblick, in dem sich Manowar-Boss Joey DeMaio in seiner unendlichen Weisheit entschlossen hat, dass das Album neu eingespielt werden sollte. Ein Versuch, der schon ein paar Jahre zuvor mit "Battle Hymns MMXI" einen schalen Beigeschmack hinterlassen hatte, wobei man dort zumindest eine qualitativ tatsächlich hörbare… Mehr dazu
Hymns in the Key of 666 von Hellsongs
Hymns in the Key of 666 von Hellsongs
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Auf "Hymns In The Key Of 666" (ein sehr gewöhnungsbedürftiger Titel mit noch gewöhnungsbedürftigerem Album-Cover) spielen die Schweden Harriet Ohlsson (Gesang), Johann Bringhed (Keyboard, Gesang) und Kalle Karlson (Gitarre, Gesang, Banjo) elf Klassiker des Heavy Metal bzw. Hard Rock nach. So weit nichts Außergewöhnliches, aber die Art der Darbietung ist dann doch ausgesprochen speziell. Hört sich der geneigte Metalhead die CD an, sind erstmal Fragezeichen angesagt. Beim ersten Durchlauf gilt die volle Konzentration dem Versuch, die geliebten Songs überhaupt zu identifizieren  zumindest war es bei mir so. Pauschal kann man sagen, dass das… Mehr dazu
The Lords of Salem [Blu-ray] <b>Blu-ray</b> ~ Udo Kier
The Lords of Salem [Blu-ray] Blu-ray ~ Udo Kier
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Rob Zombie hat sich mittlerweile zu einem ganz guten Filmemacher entwickelt. Damit steigen natürlich auch die Ansprüche, die man an den Rocker stellt. Zugute halten muss man Zombie in jedem Fall, dass er  eigentlich ein Amateur  in seinen Filmen eine vollkommen eigene Atmosphäre mit hohem Wiedererkennungsgrad schafft. Vornehmlich entsteht diese Atmosphäre aus einer regelrecht betörend wirkenden Kombination aus Bildern und Bildcollagen mit exzellent gewähltem Soundtrack.

Diese Attribute treffen weitgehend auch auf Zombies 2012er Werk "The Lords Of Salem" zu. In diesem Film trifft ein ausgesprochen düsteres Ambiente auf gutklassige Filmmusik,… Mehr dazu

Wunschzettel