Mia Telle

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 78% (29 von 37)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 539.236 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 29 von 37
Denken Sie neu: Mentales Überlebenstraining in der&hellip von Markus Hofmann
5.0 von 5 Sternen In einem Rutsch gelesen, 8. Juli 2014
Wider der digitalen Demenz. Unser Gedächtnis kann mehr, als uns bewusst ist. Wer viel vergisst, der hat einfach nur nicht gelernt, wie er es sich merken kann. Wir lernen doch nirgendwo, nicht mal an der Schule, WIE man sich Informationen leicht merken kann. Jetzt habe ich in das Thema einen guten Einblick bekommen - und will auf jeden Fall dran bleiben. Weil ich durch die verschiedenen Tipps selbst erlebt habe, dass ich mir wirklich viel mehr merken kann, wenn ich nur richtig vorgehe. Und die neuen Medien sind nicht Schuld, wenn ich mir weniger merken kann, es bin immer noch ich, die mit den Informationen umgehen muss.
Stell auf den Tisch die letzten Rosen: Erna Und Li&hellip von Ursula Kosser
5.0 von 5 Sternen Spannend, 2. Mai 2011
Wer Geschichtliches, aber keine Politikanalyse über das letzte Jahrhundert lesen will, der wird das Buch über 'Erna und Lili' verschlingen. Ich habe es in einem Rutsch gelesen. Flüssig und spannend geschrieben, lädt das Buch hinzu auch noch dazu ein, durch die Städte Brüssel, Berlin und Bonn zu schlendern und z.b. die Schramm-Blöcke in Berlin oder die Prinz-Albertstraße in Bonn zu besuchen. Und: Wer bei der Szene, die dem Buch den Titel gibt, nicht weint, der stellt dennoch bestimmt den nächsten Rosenstrauß nicht auf den Tisch, ohne an Erna zu denken.
Mein geteiltes Herz: Eine große Liebe zwischen Sum&hellip von Claire Hake
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein fesselndes Buch!, 7. April 2010
Ein Buch, das ich, als ich es ausgelesen hatte, sofort wieder von vorne begann: In ihrer Autobiografie nimmt Claire Hake den Leser mit auf eine abenteuerliche Reise: Als junges Mädchen aus bürgerlichem Haus reist die Schweizerin Mitte der zwanziger Jahre alleine zu ihrer Schwester nach Sumatra, die dort mit einem Schweizer Pflanzer verheiratet ist. Claire landet in einer Welt voller Gegensätze: Auf der einen Seite das koloniale Gebaren der Europäer, die das Land und die Menschen ausbeuten, auf der anderen Seite die wilde ungezügelte Natur, in der die Frauen abgeschnitten von der Außenwelt leben und überleben müssen. Die Häuser der Pflanzer… Mehr dazu