Siegfried Farnon

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 92% (54 von 59)
Ort: Polling
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.636.167 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 54 von 59
Symphonie Nr. 5 von Gustav Mahler
Symphonie Nr. 5 von Gustav Mahler
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kontrovers, aber erhellend, 21. August 2011
Man hat schon viel darüber lesen können: Haben die Streicher in Mahlers Zeit mit Vibrato gespielt oder nicht? Wahrscheinlich nicht. Die Quellen, die dies belegen, sind in sich stimmig und glaubwürdig. Und auch wenn Kritiker wie David Hurwitz seitenlange Attacken auf Sir Roger schreiben - seine wissenschaftliche Expertise ist eben nicht "third rate", sondern im Gegenteil first class!
Was aber bedeutet das für den Mahler-Enthusiasten, der einfach nach guten Aufnahmen seiner Lieblingsstücke sucht?
Zumindest dies: Sir Roger und das exzellente Stuttgarter Orchester bieten eine wohl durchdachte und hoch interessante Alternative zu gängigen… Mehr dazu
Sinfonien 4 und 5 von Osmo Vänskä
Sinfonien 4 und 5 von Osmo Vänskä
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Mit knapp sechs Jahren habe ich meine erste Beethoven-Symphonie gehört: die 5. mit Karajan. Seidem höre ich Beethoven öfter und intensiver als jeden anderen Komponisten. Von den Symphonien habe ich mehr als zwei Dutzend Aufnahmen - und doch: Irgendwie hat mich nie eine so richtig glücklich gemacht. Noch nie habe ich vorbehaltlos gedacht: Ja, so soll es sein. Super!
Entweder Beethoven klingt pathetisch und heroisch (Karajan und Co.) oder er klingt hektisch und schlicht unmusikalisch (wie bei Zinman). Letzterer, Zinman, behauptet, sich eng an die Autographen und Beethovens Absichten zu halten, schafft es aber noch nicht einmal, sein Orchester mit geteilten Violinen… Mehr dazu
Symhonien 3 und 8 von Osmo Vänskä
Symhonien 3 und 8 von Osmo Vänskä
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser geht's kaum!, 16. Juni 2006
Selbst wenn man seit über zwanzig Jahren Beethovens Symphonien hört und immer wieder hört, wenn man von den hier neu eingespielten Symphonien weit über zwanzig verschiedene Interpretationen besitzt, selbst wenn man sich die kritische Frage stellt: Warum sollte ausgerechnet ein amerikanisches Orchester, das nicht zu den so genannten Big Five gehört mit einem finnischen Dirigenten das non plus ultra in Sachen Beethoven Symphonien liefern, - selbst dann muss man ganz einfach und ehrlich sagen:

Das ist es!!!

Die Musik klingt unglaublich natürlich, rhythmisch packend und transparent. Endlich spielt einer Beethoven ohne ideelle… Mehr dazu