ARRAY(0x9bafa81c)
 

Damn Familiar

(VINE®-PRODUKTTESTER)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 77% (201 von 262)
Ort: Eching
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 20.051 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 201 von 262
Ultranatura Poly-Rattan Dinner Stuhl, Palma-Serie von Ultranatura
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Das erste was auffällt, wenn man die Einzelteile des Stuhls auspackt, ist der penetrante Farbgeruch, über die Umweltverträglichkeit möchte man da lieber nicht nachdenken. Der Stuhl kommt zerlegt in eine handvoll Einzelteilen, nebst einer Bauanleitung, man besser weggelassen hätte: Die Explosionszeichnung ist mikroskopisch klein und zu alledem schlecht eingescannt - die Linien sind dünn und schlecht zu erkennen, also versucht man es mit gesundem Menschenverstand, was deutlich zielführender ist.
Bei der Konstruktion wollte man offensichtliche Verbindungsschrauben verbergen, was an sich eine gute Idee ist, die aber denkbar schlecht umgesetzt wurde. An… Mehr dazu
Dyson Air Multiplier AM07 Turmventilator (56 Watt,&hellip von Dyson
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Bei Ventilatoren gibt es meistens zwei Varianten: die billigen, die zu wenig Leistung bringen, oder die teuren, die Leistung haben, dafür aber auch schön laut und platzraubend sind.

Bei Dyson hat man sich offensichtlich viele gute Gedanken gemacht und einen Ventilator entwickelt, der sehr stylisch aussieht (würde optisch perfekt in Stanley Kubricks 2001 passen), gleichmäßig und Luft produziert und dank intelligenter Technik dabei auch noch leise ist.

Der Ventilator hat 10 Stufen und liefert bereits auf der ersten Stufe ein gutes Ergebnis. Bei Stufe 10 ist das Gerät verständlicherweise etwas lauter, jedoch immer noch deutlich leiser,… Mehr dazu
Ein Goldfisch in der Grube von Lars Gebhardt
Ein Goldfisch in der Grube von Lars Gebhardt
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Mit einfacher, aber trotzdem eloquenter Sprache lädt uns der Autor auf eine autobiografische Reise des einfachen Mannes ein. Dorthin, wo es nicht immer glatt läuft, wo in den Flüssen billiges Bier statt Milch und Honig fließen, es aber immer einen Funken Hoffnung in Form von Musik und der großen Liebe gibt. Die augenzwinkernden und manchmal vielleicht etwas geflunkerten Passagen geben dem Roman eine gewisse Leichtigkeit und machen ihn zum kurzweiligen Lesevergnügen - man nehme einen Schuss Bukowski, reichlich Punkrock und eine gute Schippe Hamburg und hat den "Goldfisch in der Grube".

Wunschzettel