tmoell

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 56% (15 von 27)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.441.857 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 15 von 27
Synthetic Generation von Deathstars
Synthetic Generation von Deathstars
6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Band!, 14. November 2003
Gebt mal dieser Band eine Chance! Auch ich habe erst mit den Augen gerollt, mir war die konzeptionelle Nähe zu Marilyn Manson und The Kovenant einfach zu ähnlich. Aber lässt man das mal beiseite, ist die CD echt gut. Es gibt keinen einzigen Ausfall auf der Platte und das soll schon was heissen. 2 Durchschnittssongs gegen Ende der CD sind dabei, aber das ist ok. Produziert wurde von Anders Friden (In Flames) und die Produktion ist dementsprechend wuchtig, aber trotzdem fein, so dass man alle Feinheiten der Instrumentierung und alle Samples gut hören kann. Allerdings vergleiche ich diese Bands eher mit oben genannten Bands, Pain und Rammstein und nicht so sehr Cradle of… Mehr dazu
Spirit of the Forest von Korpiklaani
Spirit of the Forest von Korpiklaani
2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Platte!, 14. November 2003
Solides Folk-Metal / Folk-Rock Scheibchen. Der Opener ist der absolute Überhammer. Dieser Song ist dann auch die Messlatte für alle weiteren, die meiner Meinung nach nicht ganz das Niveau halten können, aber dennoch gut knallen. Die Instrumentierung ist gut, nur die Drums sind etwas im Hintergrund, finde ich. Der Sänger erinnert mich an Martin Walkyier (Ex-Skyclad), nur nicht ganz so variabel. Trotzdem, Insgesamt Daumen hoch. Bin gespannt was aus denen wird. Und jetzt ran an die Bierkrüge und Methörner...
A Natural Disaster/Lim.Digi von Anathema
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade..., 12. November 2003
Ich habe mich wirklich auf diese CD gefreut, weil ich irgendwo mal gelesen habe, dass die Stimmung und klasse von Alben wie Eternity und Alternative 4 wieder eingefangen wird. Aber dem ist nicht so. Meiner Meinung nach werden hier schwache Songs (bis auf Closer und Are you there?) für Pink Floyd'sche Genialität verkauft. Warum dieser Anspruch, anstatt gewohnt gut Anathema zu sein? Auf dieser CD herrscht leider Langeweile, nichts gegen Weiterentwicklung und neue Wege gehen, aber dann so, dass der Hörer was originelöles zu hören bekommt. Zwei Sterne für zwei gute Songs, ein tolles Coverartwork und als Ehrung für Eternity.

Wunschzettel