ARRAY(0xa7fff51c)
 

Cartwing

"srobijn"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 68% (17 von 25)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 2.483.913 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 17 von 25
Reg Strikes Back von Elton John
Reg Strikes Back von Elton John
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Reg strikes back" ist für mich das beste Elton John Album. Und zwar das beste von den 5 schlechtesten...
Einen Vergleich mit den frühen Werken bis 78 und den späteren ab 2001 muss man sich hier natürlich verkneifen, denn die 80er waren ja nun eine Welt für sich, und Elton John gehörte (zumindest nach 83)nicht gerade zu den Künstlern, die sich von der gängigen Masse abhoben, wie etwa Sade oder Simply Red.
Anfang der 80er lieferte er immerhin noch ein paar solide, gute Pop-Alben ab, nach dem Megaseller Too low für zero" kam dann allerdings der Punkt, an dem es qualitativ langsam bergab ging.
Während der Nachfolger immerhin noch… Mehr dazu
I'm Glad You're Here With Me Tonight von Neil Diamond
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kein wirklich schlechtes Album!, 11. Dezember 2007
Man darf nicht den Fehler machen und dieses Album mit dem 76 Megaerfolg "Beautiful noise" vergleichen. Bei den Fans, die "Im glad..." lange vor "Beautiful noise" kannten, kommt dieses 77er Werk längst nicht so schlecht weg. Zugegeben: Es ist kein wirklich gutes Album. Einige songs, wie z.B das dürftig arrangierte "Once in a while", klingen doch sehr uninspiriert für Diamond - Verhältnisse, "Let me take you in my arms" schrammt haarscharf am Schlager vorbei und das Potential eines "God only knows" hat Diamond auch nicht ausgeschöpft. Von Füllern wie "Desiree" oder "As if" ganz zu schweigen, ABER: Es gibt auch einige Perlen, wie z.B den Titelsong, der angenehm an… Mehr dazu
Do It for Love von Hall & Oates
Do It for Love von Hall & Oates
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kein großer Wurf, 4. April 2003
Als Daryl Hall und John Oates nach ihrem enttäuschenden Comeback 1988 ("Ooh Yeah")das Album "Change of Season" veröffentlichten, waren sich Kritiker und Fans einig, dass es ihr bestes Album seit 1976 war und man versprach sich für die Zukunft viel. Dann kam das Warten. Sieben lange Jahre vergingen aber "Marygold Sky" erwies sich eindeutig als Rückschritt. Eigenplagiate und eher uninspirierte Songs mit einigen wenigen Höhepunkten.
Wieder 5 Jahre später erscheint nun "Do it for love" und die Hoffnung, dass dieses Album die Klasse eines "Change of Season" erreichen kann, wurde schon mit dem eher beliebig klingenden Titelsong gedämpft. Aber man durfte… Mehr dazu