Emilie Ludwig

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 62% (180 von 289)
Ort: Hamburg
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 449.182 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 180 von 289
Das Haus an der Düne von Agatha Christie
Das Haus an der Düne von Agatha Christie
5.0 von 5 Sternen Spannender Krimi, super gelesen, 22. November 2013
Dieser Krimi von Agatha Christie hat mir sehr gut gefallen. Als Hörbuch ist das Ganze erst einmal zu empfehlen, da es auf eine wirklich gute Art mit einer angenehmen Stimme gelesen wird. Zum Krimi selbst: Spannend gemacht, bis zur Auflösung am Ende war es mir ein Rätsel, wer der Täter sein könnte. Überraschendes Ende, gut durchdacht. Auch Poirots Gehilfe Hastings kam mir in diesem, aus der Ich-Perspektive erzählten Krimi, viel sympathischer vor, als beispielsweise in "Dreizehn bei Tisch". Hier hat auch Hastings mal etwas zu sagen, und läuft nicht nur stumpf mit, die Ich-Perspektive ergibt einen Sinn.
Alles in allem: super Story, toll gelesen,… Mehr dazu
Tod auf dem Nil von Agatha Christie
Tod auf dem Nil von Agatha Christie
+ super Hörbuchfassung: Jede Person hat ihre eigene Stimme und ist gut wiederzuerkennen. Super gelesen.
+ überraschendes Ende
+Herculte Poirot ist charmant wie eh und je

- zu viele Charaktere, da verliert man insbesondere wenn man es nur hört und nicht liest, zu leicht den Überblick
- die Geschichte geht nur schleppend vorran, es dauert um die 1.5 Stunden bis der erste Mord geschieht. Vorher ist nur Vorgeschichte.
- die Spannung hält sich leider in Grenzen

also: 3 Sterne. Empfehlenswerter meiner Meinung nach ist "Tod in den Wolken"!
Lauf, Jane, lauf!: Roman von Joy Fielding
Lauf, Jane, lauf!: Roman von Joy Fielding
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ich las dieses Buch auf die Empfehlung einer Freundin hin. Die Geschichte klang spannend. Leider stellte sich schon nach den ersten Seiten heraus, dass die Spannung dieses Romans auf keinen Fall mit der eines Charlotte Link Romans gleichgesetzt werden kann. Dies liegt hauptsächlich an dem Schreibstil Fieldings, der das Ganze ins Lächerliche zieht. Jedesmal, wenn ansatzweise Spannung aufkommt, macht die Autorin sie mit einer unsinnigen Aussage oder einem blöden Witz zunichte.
Die Geschichte an sich ist gut. Mir kam es jedoch teilweise viel zu langgezogen vor, man hätte es wesentlich kürzer erzählen können. Jane ist eine lange Zeit im Haus "eingesperrt"… Mehr dazu