Grit Steinweller

(REAL NAME)
Grit Steinweller
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 84% (67 von 80)

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 31.255 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 67 von 80
Follower - Die Geschichte einer Stalkerin von Isabell Schmitt-Egner
Follower - Die Geschichte einer Stalkerin von Isabell Schmitt-Egner
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Es gibt schon so viele Rezensionen zu "Follower". Da dachte ich mir, dass ich meinen Senf nicht mehr dazugeben muss. Aber auch nach Monaten ist mir dieses Buch im Kopf hängen geblieben, so dass ich denke, die 5 Sterne dafür sollte ich vergeben. Als ich das Buch runtergeladen hatte, dachte ich noch, dass ein englischer Titel von der Autorin unglücklich gewählt wurde, aber immerhin mit Zusatz in deutscher Sprache. Doch beim Lesen wurde mir klar, diese Geschichte kann nur "Follower" heißen.
Was mir nicht aus dem Kopf geht? Die Autorin hat es geschafft, mir die Hauptperson so sympathisch erscheinen zu lassen, dass ich es nicht als schlimm empfinde, was sie da… Mehr dazu
Versehentlich verliebt von Adriana Popescu
Versehentlich verliebt von Adriana Popescu
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Es gibt schon so viele Rezensionen, die den Inhalt von "Versehentlich verliebt" beschreiben, also lasse ich diesen Teil weg. Aber ich möchte für diesen tollen Liebesroman gern 5 Sterne vergeben, denn ich hatte von Adriana Popescu bereits das Buch "5 Tage Liebe" gelesen und dafür "nur" 4 Sterne vergeben, vor allem auch weil ich spürte, dass die Autorin es noch viel besser kann. Und ja! Ich habe "Versehentlich verliebt" begeistert verschlungen. Diese Geschichte mit ihren zwei überaus sympathischen Hauptfiguren sprüht nur so von Charme, Witz, Schlagfertigkeit und großer Liebe. Weiter so, kann ich der Autorin nur sagen!
Der lange Weg nach Amouliani von Jürgen Schmidt
Der lange Weg nach Amouliani von Jürgen Schmidt
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Der Ich-Erzähler namens Frank, ein junger Student, ist ein Träumer. Er träumt von Barbara, der Frau, die ihm gegenüber wohnt. Dabei weiß er noch nicht einmal, ob sie wirklich Barbara heißt. Er nennt sie einfach so.

Fast täglich kommt der Protagonist in den Genuss, Barbara von seinem Fenster aus zu beobachten. Dabei malt er sich sein künftiges Leben mit ihr in bunten Farben aus und plant fast schon jede Einzelheit. Sogar sein eigenes Leben richtet er entsprechend vorausschauend aus. Manchmal begegnet er Barbara auf der Staße. Dann spielen seine Gedanken ganz besonders Karussell, weil er die abstrusesten und gleichzeitig sinnlosesten… Mehr dazu