Hazelmaus

"hazelmaus"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 72% (1.131 von 1.580)
Ort: Bayern
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 89.552 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 1131 von 1580
Heilmittel der Sonne. Mythen, Pflanzenwissen, Reze&hellip von Margret Madejsky
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Seit vielen Jahren schon lese ich besonders im Winter gerne das Buch "Heilmittel der Sonne", und immer habe ich es auch gerne verschenkt (gerade zu Weihnachten, wenn die Tage so dunkel sind!). Ich fand es sehr schade, als ich veststellen mußte, dass das Buch vergriffen war.
Umso mehr habe ich mich über die Neuauflage im AT-Verlag gefreut. Noch mehr wunderschöne Bilder, noch mehr Rezepte und sogar noch einige Zusatzkapitel.
Mein Fazit: Ein echtes Must-Have. Nicht nur für Therapeuten, sondern für alle Sonnenhungrigen und naturheilkundlich Interessierten.
Lexikon der Alpenheilpflanzen. Heilkunde und überl&hellip von Astrid Süßmuth
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Eigentlich wollte ich dieses Buch meiner Schwester - einer begeisterten Bergwandererin - zum Geburtstag schenken, weil ich einfach ein Buch über Alpenblumen gesucht hatte, das sich von der großen Masse "Blaues Blümchen - Rotes Blümchen" unterscheidet. Dann habe ich mich aber selber darin festgelesen. Besonders gefallen hat mir, dass jede Pflanze eine echte Geschichte zu erzählen hat. Ich wusste zwar, dass Alpenblumen total schön sind, aber dass sie spannend sind, das wusste ich noch nicht. Und welche Heilkräfte in ganz normalen Pflanzen, die eigentlich überall auf den Bergen wachsen stecken, das wusste ich auch noch nicht. Total spannend, auch… Mehr dazu
Ein alter Traum von Liebe: Roman von Nuala O'Faolain
Ein alter Traum von Liebe: Roman von Nuala O'Faolain
7 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unerträglich!, 20. Juli 2007
An sich ist die Idee nett: Eine irische Reisejournalistin stößt auf einen Scheidungsfall zur Zeit der Great Famine und will die echte Geschichte ans Tageslicht bringen.
Der Fall hätte mich auch wirklich interessiert.
Leider war es mir aber nicht möglich das Buch bis über die Hälfte zu lesen, weil ich es derart unerträglich fand, ständig mit einer sexsüchtigen Fünfzigjährigen konfrontiert zu werden, die nebennei über ihre ergrauten Schamhaare philosophiert *schüttel*
Nichts gegen Liebe auch im nicht mehr jugendlichen Alter, aber daß die Tussi sich jede Woche einen neuen Stecher raussucht, das war mir… Mehr dazu