P. Nabholz

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 81% (39 von 48)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 26.618 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 39 von 48
Bretagne. Vom Mont-Saint-Michel bis Saint-Nazaire.&hellip von Thomas Rettstatt
Der Wanderführer deckt hauptsächlich die Küste ab; sie ist auch das Hauptreiseziel. Die Informationen zur Wanderung sind gut. Die Hinweise zum Wegverlauf sind hilfreich; manchmal ist aber eine alte Route (entsprechend der Karte 1:25000) beschrieben und in der Karte eingezeichnet, der der Weg nicht mehr folgt. Die Karten sind exakt und meist ohne Fehler. Man kann sie manchmal als Ersatz für eine Wanderkarte nehmen. Man kann auf Grundlage des Führers auch die Routen abwandeln. Die landschaftlichen Unterschiede erschließen sich aber manchmal besser durch die Fotos als durch die vorangestellte Kurzbeschreibung.
Nicht zufrieden war ich mit der Darstellung der… Mehr dazu
TFA 60.1013.01 PUSH Elektronischer Wecker von TFA Dostmann
4.0 von 5 Sternen Für empfindliche Ohren!, 16. Februar 2014
Der Wecker tut, was er soll:
1. Er läuft praktisch ohne Geräusch.
2. Er weckt zur richtigen Zeit, zunächst relativ leise, dann etwas lauter. (Er ist nicht geeignet für Leute mit tiefem Schlaf, die leicht den Wecker überhören!)
3. Er lässt sich leicht einstellen (Uhr und Weckzeit)
4. Die Zeiger leuchten im Dunkeln
5. Er hat eine Beleuchtung, wenn man ihn ablesen will. Diese Beleuchtung strahlt aber nach vorne und beleuchtet das Zifferblatt nur mäßig. (Darum nur 4 Sterne)
6. Die Bauteile wirken solide. Über die Dauerhaltbarkeit kann ich nichts sagen.
Herrentag: Anwalt Fickels erster Fall von Hans-Henner Hess
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wer einen packenden Thriller erwartet, ist bei diesem Buch falsch. Wer gut unterhalten werden will, liegt in etwa richtig.
Der Blick in den wenig glanzvollen Alltag eines Meiniger Anwalts und den Mief der thüringischen Provinz hat seine komischen und seine realistischen Seiten und ist anschaulich geschrieben. Vermutlich geht es anderswo in der Provinz ähnlich zu. Aber nach etwa 80-100 Seiten ist der Unterhaltungswert dieses Provinzgemäldes und seiner Personen erschöpft. Die gleichen Zutaten werden vom Autor noch ein paarmal miteinander verrührt, aufgewärmt und wieder aufgetischt - dann sind weitere hundert Seiten gefüllt, aber der Leser langweilt sich… Mehr dazu