Walter Ries

"Walter Ries"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 70% (7 von 10)
Ort: Dinslaken

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 2.614.241 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 7 von 10
Ruf der Kraniche von Svenson Björglund
Ruf der Kraniche von Svenson Björglund
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich gutes Buch!, 6. Dezember 2010
Endlich bin ich dazu gekommen, dieses Buch zu lesen. Ehrlich gesagt, habe ich mich ein wenig davor gedrückt, wegen der Thematik Krieg. Aber im Nachhinein war es albern, denn es ist eine wirklich schöne Liebesgeschichte, wie ich es mir erhofft habe. Allerdings empfand ich Catwalkdreams des gleichen Autors als spritziger und lockerer. Man muss es Svenson Björglund allerdings hoch anrechnen, dass er sich thematisch überhaupt in die Vergangenheit wagt und das mit einem solchen Buch für diese Zielgruppe. Mir hat es besonders gefallen, dass trotzdem die Erotik nicht zu kurz kommt und der Autor es schafft, diese Momente stilvoll in die Geschichte einzubetten. So, jetzt… Mehr dazu
Das Meer in seinen Augen von L. B. Roth
Das Meer in seinen Augen von L. B. Roth
Nachdem ich mich lange vom Umfang habe abschrecken lassen, hatte ich das Buch nun im Urlaub doch mit am Strand. Ich habe es keine Seite lang bereut. Dass es gegen Ende ein wenig gruselig wird, ist normalerweise nicht so mein Ding, aber am Schluss konnte ich mir dann doch eine Träne nicht verkneifen, einfach, weil es dann doch irgendwie viel zu schnell zu Ende war. Das ist ein Buch, bei dem man sich wünscht, dass es gar nicht aufhört, trotz dass es so lang ist. Ich habe noch Nächte lang von den beiden Jungs geträumt und mir gewünscht, dass ich noch mal jung sein könnte ... Selten hat mich ein Buch so mitgerissen!
Paul. Mein großer Bruder von Håkan Lindquist
Paul. Mein großer Bruder von Håkan Lindquist
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Unter dem Buch habe ich mir eigentlich etwas anderes vorgestellt. Zumindest hatte ich bei einem Gmünder-Buch etwas mehr Erotik erwartet. Die bleibt aber hier vollkommen aus, was aber nicht wirklich tragisch ist. Die Geschichte von der Aufdeckung des geheimen Lebens des verstorbenen Bruders ist wie ein Kriminalfall erzählt. Obwohl man schon ziemlich früh über den Ausgang Bescheid weiß, wird das Buch dennoch nicht langweilig. Gekonnt ist die Mischung aus krimihafter Vergangenheitsbewältigung und erinnerungsschwelgender Melancholie. Dadurch hat das Buch bei mir die volle Punktzahl erreicht, auch wenn meine Erwartungen in eine ganz andere Richtung gingen.