Frank Ansari

(REAL NAME)
Frank Ansari
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 64% (47 von 74)
Ort: Berlin
Geburtstag: 29. Mai
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 186.878 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 47 von 74
Design-Fehler in der Natur: Alfred Russel Wallace &hellip von Ulrich Kutschera
4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Natürlich hat Kutschera einen eigenen Stil (allein schon der Vergleich zwischen Mozart und Darwin wirkt eigenartig). Wer einen Kutschera kauft, der kriegt halt auch einen Kutschera. Dennoch finde ich, dass Prof. Kutschera wieder einmal ein interessantes Buch geschrieben hat.

Für mich war die Diskussion des Design Themas besonders interessant. Hier fand ich das Beispiel des Bombardierkäfers spannend (ab S.269), das ja von Kreationisten immer wieder angeführt wird. Kutschera zeigt auf, dass man das auch völlig anders interpretieren kann.
Samsung 303C12 A01 29,5 cm (11,6 Zoll) Chromebook &hellip von Samsung
20 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cooler Internet Rechner, 1. April 2013
Habe das Chromebook nun seit etwa einer Woche und nutze es intensiv. Ich war auf der Suche nach einem möglichst einfach zu wartenden und preiswerten Rechner für eine Bekannte. Da scheidet Windows aus (Viren, Trojaner, Würmer um die ich mich dann hinterher kümmern darf: nein danke) und Mac ist zu teuer. Bleibt eigentlich nur Linux.

Da die Anwendung Internet sein sollte erschien mir das Chromebook ideal. Sogar OpenVPN funktioniert mehr oder weniger "out of the box". Tipp: auf dem Server die Option comp-lzo nicht verwenden wenn man openvpn über die Web GUI (chrome://settings) konfiguriert.

Die Performance fühlt sich gut an. Leider hakt es… Mehr dazu
Der Jesuswahn: Wie die Christen sich ihren Gott er&hellip von Heinz-Werner Kubitza
4 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Karriere eines Gottes, 4. August 2012
Soweit ich das beurteilen kann ist die historische Darestellung über Jesus von Nazareth auf der Höhe der Zeit. Das Buch liest sich gut, da es pointiert und mit einer Portion Witz geschrieben ist.

Negativ ist aus meiner Sicht zu vermerken, dass in diesem Buch (wie auch schon im "Gotteswahn" von Richard Dawkins, an dessen Titel sich der Autor ja anlehnt) Moralvorstellungen aus vergangenen Zeiten regelrecht beschimpft werden. Das ist vollkommen unsinnig - jede Zeit und jede Kultur hat ihre eigenen Vorstellungen (wie stehen wir zu Ansichten von vor hundert Jahren im eigenen Land, was denken wir über das Rechtsverständnis der Amerikaner usw.).