ARRAY(0xa12f2f54)
 

Claus Solcher

"Lilo Leseratte"
(REAL NAME)
 
Top-Rezensenten Rang: 3.249
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 80% (309 von 384)
Ort: Augsburg
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.249 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 309 von 384
Unterhaltung: Geschichten von Friedrich Ani
Unterhaltung: Geschichten von Friedrich Ani
4.0 von 5 Sternen Die da unten, 31. März 2014
Seine Tabor-Süden-Krimis sind mehrfach ausgezeichnet. Nun hat sich Friedrich Ani einem oft vernachlässigten Genre genähert - der Kurzgeschichte. Im Epilog, den er dem uruguayischen Autor Juan Carlos Onetti gewidmet hat, kann man nachlesen, welch hohen Anspruch er an sich selbst hat und was ihn beflügelt. Wie die onettianischen Prototypen zeichnet auch Anis Kurzgeschichten-Personal ein hohes Maß an Verschlagenheit und Gier aus, sind seine Figuren unermüdlich scheiternde, müde und zynisch gewordene Nachtgestalten.
39 Kurz- und Kürzestgeschichten füllt der im malerischen Kochel geborene Schriftsteller in dem Sammelband mit dem eher… Mehr dazu
Kim und Struppi: Ferien in Nordkorea von Christian Eisert
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Im Orwell-Staat, 25. März 2014
Nein, an Hergés Tim und Struppi-Comics erinnert dieses Buch nur dem Namen nach, bei der Lektüre denkt man eher an Orwells beklemmende Zukunftsvision 1984 über einen Staat, der seinen Bürgern all die Freiheiten vorenthält, die uns selbstverständlich sind. So ist es auch in Nordkorea, bis heute ein Land der Unfreiheit, der Unterdrückung, abgeschottet, hoch gerüstet, ein Atomstaat unter einem unberechenbaren Herrscher aus der Dynastie der Kims. Christian Eisert, TV-Autor und Satiriker, wollte es wissen und ist mit der befreundeten Fotoreporterin Thangh Hoang in das Land der Kims gereist  auf der Suche nach der Regenbogenrutsche, die ihm als jungem… Mehr dazu
Freitags in der Faulen Kobra: Roman von Stefan Nink
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Mit Donnerstags im fetten Hecht hat sich der Reisejournalist Stefan Nink eine große Fangemeinde erschrieben. Die Geschichte um den Lokalreporter Siebeneisen aus dem Örtchen Oer-Erkenschwick, der für seinen Freund Schatten weltweit Familienangehörige sucht, damit dieser sein Erbe antreten kann, hat mit ihrem schrägen Witz ebenso begeistert wie mit ihren intimen Kenntnissen der exotischen Ziele. Da profitierte Nink von seinen vielfältigen, den Globus umspannenden Reiseerfahrungen. Jetzt schiebt der vielfach ausgezeichnete Autor mit Freitags in der Faulen Kobra eine nicht minder amüsante Fortsetzung nach. Wieder muss Siebeneisen auf Weltreise gehen,… Mehr dazu