Herman the German

Herman the German, global head, soul managment
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 68% (44 von 65)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 254.155 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 44 von 65
Der Allesforscher: Roman von Heinrich Steinfest
Der Allesforscher: Roman von Heinrich Steinfest
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großmeisterlich, 26. April 2014
Mit dem "Allesforscher" verwöhnt Heinrich Steinfest seine Leser ungewöhnlich liebevoll.

Will sagen, Harmonie zieht sich durch die ganze Geschichte wie ein roter Faden. Natürlich nicht immer sichtbar - der Faden - aber jede Begebenheit, von der erzählt wird und welche man anfänglich für völlig überflüssig halten könnte, gar der Lust des Autors zuschreiben möchte, einer bizarren Fantasie stattgegeben zu haben, zeigt sich im Nachhinein als wesentlicher Bestandteil des Romans.

Steinfest schöpft aus seinem persönlichen Multiversum. Hier ist alles möglich, und alles rückt doch folgerichtig an den ihm… Mehr dazu
ZEITLOS - Band 3 von Edward Finnings
ZEITLOS - Band 3 von Edward Finnings
Für all die, welche zum 21.12.2012 mit dem "Aufstieg der Menschheit" gerechnet hatten ist dieses (Mach)-Werk quasi ein Trösterli. Der schlicht gestrickte Menschenverstand, von Religionen, Institutionen und anderen Fehlgeleiteten völlig in die Irre geführt und immer noch auf Erlösung harrend, mag sich daran ergötzen. Es sei ihm gegönnt.

Auch Gutmenschen und Weltverbesserer werden sicher ihren Gefallen finden.
Ich selbst nicht mehr ganz so doll, obwohl ich bis zum dritten Buch durchgehalten habe...
Vor 10 Jahren hätte ich dieser Trilogie garantiert FÜNF Sterne verpasst! Ohne Witz.
Der Blaue Phoenix (Shades of Brilliance - Teil 3) von Ella Jannings
Wie erwartet, gefiel mir Der Blaue Phoenix wirklich gut und ich habe ihn in zwei, drei Tagen durchgelesen.

Mich hatte vor Allem der Fortgang der Geschichte um Jayata und Tom interessiert und darum fand ich diesen
dritten Band jetzt wohl am Besten.

Ganz unterschiedliche Figuren tauchen auf und werden im Laufe
der Erzählung zu echten Persönlichkeiten mit sehr speziellen Talenten. Skurril und dabei genial.

Toms Freund Tyron ist ja wohl nicht zu überbieten, in dem was er sich bei Gefahr im Verzug so alles spontan
aus dem Ärmel schüttelt. Unglaublicher Typ. Brillant auf seine Weise.

Was soll ich all die Dinge… Mehr dazu