Holger

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 81% (155 von 191)
Ort: São Paulo, Brazil
Geburtstag: 24. Oktober
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 23.274 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 155 von 191
Richtig leben: ... und dann tu, was du willst von Jürgen Domian
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kaum Inhalt, 8. Oktober 2014
Das neueste Buch von Jürgen Domian: mein Lieblings-Talker trifft Zen. Er hangelt sich an den sieben Todsünden durch ein dünnes Büchlein voller Leere. Passt ja, denn darum geht es bei Zen. Doch während Domians Sendung so gut ist, weil er klare Standpunkte vertritt, leidet das Buch unter klaren Aussagen. Der Bezug zur Meditation wirkt gezwungen, das Buch halbfertig. Ohne die Frustration, die Arbeit und die Kompromisse, die Zen fordert, genauer zu kennen, bleiben jedoch wirklich nur Gleichgültigkeit und Allgemeinplätze - sein Buch sollte heißen "Alles Wurscht, aber halte Maß", denn mit "Richtig leben" hat es nichts zu tun. Dann… Mehr dazu
Intrusion (English Edition) von Ken MacLeod
Intrusion (English Edition) von Ken MacLeod
Eine Schwangere möchte für ihr zweites Kind nicht den erwarteten und zunehmend gesetzlich vorgeschrieben "Fix" nehmen, eine Pille, welche die Gene des Kindes leicht verändert und es gegen gewisse Krankheiten immun macht. Ohne Grund - die gesichtslose Gesellschaft kann dies nicht hinnehmen und der Überwachungsstaat, ob den sich England verwandelt hat, reagiert mit zunehmender Härte.

Aus dieser interessanten Idee macht der Autor jedoch nicht viel. Die Erwägungen zum Für und Wider welcher gesetzlich vorgeschriebenen "Heilung" auch immer kommt leider nur am Rande vor, und die Charaktere bleiben blass. Besonders die schüchterne… Mehr dazu
Speaker for the Dead: 2 (The Ender Quintet) von Orson Scott Card
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 28. Januar 2014
Den vielen positiven Bewertungen nach werden viele Leser nicht mit mir übereinstimmen - mir hat dieses Buch jedoch absolut nicht gefallen. Interessanterweise lebe ich in Brasilien, die fiktive Kolonie "Lusitânia" war mir also sehr vertraut. Das gerade hat mich gestört - das Buch liest sich über große Stellen schleppend und eher so, als trauere der Autor einem Brasilienurlaub nach.

Due Hauptperson ist wieder Ender, der aber außer seiner Vergangenheit nichts mehr mit dem ersten Buch zu tun hat - wie auch Handlung, Erzählweise und -Geschwindigkeit. Das ist nicht unbedingt schlecht, aber unter dem Label "Sequel" finde ich das nicht in Ordnung. Meine… Mehr dazu

Wunschzettel