René Junge

"Autor aus Hamburg"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 72% (135 von 187)
Ort: Hamburg

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 27.865 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 135 von 187
Die Fotografin - Psychothriller von B.C. Schiller
25 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abgründiger Psychothriller, 27. November 2013
Ich lese gerne Psychothriller und habe mir deshalb auch Die Fotografin heruntergeladen. Der Psychothriller ist aus der Sicht einer Frau erzählt, was der Spannung aber keinen Abbruch tut.
Im Gegenteil: ich war sofort von der Handlung gefesselt, obwohl es unblutig zugeht und der Schrecken fast nur durch psychische Stresssituationen entsteht.
Dabei ist es gut gelungen, das latente Angstgefühl der Hauptfigur so zu beschreiben, dass man als Leser im Kopf die Situationen weiterdenkt und sie einen dann nicht mehr loslassen.
Wie in jedem guten Psychothriller darf auch die Paranoia nicht fehlen. Wem kann ich trauen und wem nicht? Ist alles wirklich so oder bin ich… Mehr dazu
Zersetzt - Thriller von Lena Sander
Zersetzt - Thriller von Lena Sander
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Flott und intelligent, 13. November 2013
Zersetzt von Lena Sander schlummerte schon einige Zeit auf meinem Reader. Nun hatte ich endlich die Muße, wieder einmal ein Buch an einem Stück zu lesen. Gut, dass meine Wahl auf dieses Buch gefallen ist, denn ich wurde bestens unterhalten.
An Thrillern schätze ich drei Dinge: Spannung, Tempo und gute Recherche. Alle drei Punkte werden hier prima bedient. Der Spannungsbogen hielt mich die ganze Zeit wunderbar gefesselt, das Tempo war rasant, weil die Autorin sich auf das Wesentliche beschränkt  nämlich die Story voranzutreiben, und die gut recherchierten Fakten und Hintergründe ließen die Geschichte gleich viel beklemmender und glaubwürdiger… Mehr dazu
Tod im Netz (Nordsee-Krimi) von Andreas Adlon
Tod im Netz (Nordsee-Krimi) von Andreas Adlon
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich bisher beste Adlon, 8. Oktober 2013
Tod im Netz ist mittlerweile der dritte Thriller, den ich vom Autor Andreas Adlon gelesen habe. Für mich das bisher reifste Werk aus seiner Feder. Ich habe mich schon für Ausgehandelt und Ausradiert begeistern können, doch Tod im Netz gefällt mir bisher am besten.
Adlon wagt sich hier auf das Terrain des Regional-Krimis und es gelingt ihm, das Lokalkolorit von Oldenburg mit einer spannenden Kriminalgeschichte zu verbinden. Das Ermittlerduo, bestehend aus Paul Schweigert und Lisbeth Eicken wirkt erfrischend authentisch. Adlon versteht es, den beiden zentralen Figuren durch ihren persönlichen Background so viel Leben einzuhauchen, dass sie jederzeit… Mehr dazu