D. Giegl

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 78% (82 von 105)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 112.373 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 82 von 105
BioShock: Infinite (uncut) - [PC] von 2K Games
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Kurz und bündig: Ein Spitzenspiel. Für den verlangten Preis ein No-Brainer, für alle die gut gemachte Shooter mit Story schätzen.

Für alle, die vorgeblich so gut sind, daß sie die beiden vorherigen Teile auf hard mit verbundenen Augen gespielt haben, und sich demzufolge auch hier massiv unterfordert fühlen: Welchen Shooter spielt ihr normalerweise ? Bioshock Infinite ist auf hard ziemlich genau auf dem Niveau der meisten FPS der letzten Jahre, i.e. so wie es sein soll: Wenn man sich konzentriert und keine dummen Fehler macht, stirbt man selten - und kann daher die Story genießen. Wem das zuwenig herausfordernd ist, muß wohl oder… Mehr dazu
Mein Körper gehört mir!: Schutz vor Missbrauch für&hellip von Dagmar Geisler
35 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider praxisuntauglich, 19. Dezember 2012
Das Buch vermittelt Kindern eine seltsame Idee von "nur ich kann entscheiden, wer mich berührt", ist aber in meinen Augen nicht geeignet, dazu beizutragen, bei Kindern ein Gefühl zu entwickeln, wann eine Berührung/Situation einen (sexuellen) Übergriff darstellt - und wann nicht. Statt in einfühlsamer und für Kinder (hoffentlich) verständlicher, bildlicher Art und Weise zu vermitteln, wann die Intentionen einer Berührung nicht im Interesse des Kindes sind, sondern eben einen Mißbrauch darstellen, wird dem Kind ein Status eines "Untouchable" vermittelt, das alleiniger Herr darüber ist, wer es wie berühren darf oder nicht. Das ist so… Mehr dazu
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gamedesign: Nicht genügend, setzen..., 5. Januar 2012
Die Grafik des Spiels ist gut, mit den neuesten ATI Treibern sind auch die letzten Graphic Glitches verschwunden (ob einen das Rage-Engine-typische sukkzessive Nachladen hochauflösender Texturen stört ist sicher Geschmackssache; mich stört es nicht).

Leider hat das Attribut "gut" mit dem Gameplay nichts zu tun, das ist nämlich unrettbar mittelmäßig bis schlecht: Ich habe das Spiel gerade auf Schwierigkeitsstufe "Nightmare" durchgespielt, und es war deutlich einfacher als andere Spiele auf "Hard". Bis auf eine Stelle ist Sterben (bei etwas Konzentration) fast unmöglich, da man sich erstens sehr leicht wieder hochheilen und zweitens im Fall der… Mehr dazu