Anszu

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 77% (232 von 300)
Ort: Berlin
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 26.505 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 232 von 300
Christiane F. - Mein zweites Leben: Autobiografie von Christiane V. Felscherinow
Christiane F. - Mein zweites Leben: Autobiografie von Christiane V. Felscherinow
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Über den eigentlichen Inhalt dieses Buches lässt sich nicht allzu viel sagen. Es geht hier um die Geschichte einer Frau deren gesamtes Leben ein ständiges auf und nieder mal mehr und mal weniger im Drogenrausch ist. So weit so unspektakulär, genau so hat man es als Rahmenhandlung auch erwartet als man das zweite Buch das sich mit Christiane F. befasst, gekauft hat. Allerdings hat man, nachdem Frau F. ja immer mal wieder durch die Medien gegeistert ist, auch Antworten erwartet. Zum Beispiel auf die Fragen warum ihr der Sohn genommen wurde, wie sie den Erfolg des Buches verkraftet hat, wie sie ihr Leben weiterhin gestaltet hat, wie das Verhältnis zu den anderen im… Mehr dazu
Der Hof von Simon Beckett
Der Hof von Simon Beckett
67 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sommergewitter, 12. Februar 2014
Ich gebe zu ich bin Rezensionskäufer und kaufe sonst selten Bücher zu denen es so viele schlechte Rezensionen gibt wie zu diesem. Bei "Der Hof" bin ich froh dies nicht getan zu haben, mir wäre sonst ein großartiger Ausflug in die flirrende Sommerhitze des ländlichen Frankreichs entgangen. Gewiss dies hier ist kein David Hunter Krimi und er mag einer gewissen Lesergruppe auch die atemlose Spannung verwehren die sie sich von einem Beckett Buch erhoffen, aber das Wörtchen "langweilig" das in den schlechteren Rezensionen so oft auftaucht ist hier gänzlich fehl am Platz.
Ich finde es keineswegs langweilig wie sich im Buch,… Mehr dazu
Das Alphabethaus: Roman von Jussi Adler-Olsen
Das Alphabethaus: Roman von Jussi Adler-Olsen
1.0 von 5 Sternen Den Schuss nicht gehört, 29. Juni 2013
Wie auch viele andere Leser hier, habe ich dieses Buch nur des Autorennamens wegen vor gut einem Jahr gekauft.
Es hat einige Versuche und Abbrüche gedauert bis ich es nun doch endlich durch das gesamte Buch geschafft habe. Wobei "geschafft" das richtige Wort ist, denn von einem wirklichem Lesevergnügen kann man hier nicht sprechen.
Dabei war es nicht einmal der schwache, recht langweilige Einstieg, die konstruiert wirkende und nach dem Schwarz-Weiß Schema angelegte Geschichte oder die absolute Gleichgültigkeit die man gegenüber den Protagonsiten empfindet, sondern größtenteils die Sprache selbst, die einem das Lesen des Buches wirklich… Mehr dazu