Tembo

Lange her
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 87% (149 von 172)
Ort: München
In eigenen Worten:
Interessiert, Offen, Fair

Interessen
Lesen, Reden, Zuhören

Häufig verwendete Tags
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 27.390 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 149 von 172
Die Enkelin (Quick, quick, slow  - Tanzclub Lietze&hellip von Annemarie Nikolaus
5.0 von 5 Sternen Ich habe noch was vor!, 27. Januar 2014
Nein, nicht Tanzen lernen, obwohl dieser Square Dance ...
Was ich meine ist, ich muss unbedingt den ersten Teil der Tanzclub Lietzensee Reihe lesen. Wie der Caller beim Square Dance sagt uns die Autorin wo es lang geht. Sie zeigt uns lebensecht wie Madeline, die beinahe Lolita, liebt, agiert, und kämpft ebenso zeigt sie uns, wie der Generationskampf (nicht nur bei der Tanzform) zwischen Großvater und Enkelin und der innere Kampf des Umworbenen tatsächlichen Caller der Gruppe tobt. Die Geschichte ist sanft erzählt, nicht zu elegisch, nicht zu hektisch, sondern mit Zeit für Gefühle und Gedanken.
Ja, und dann tatsächlich ... aber lest selbst! Ich… Mehr dazu
¿Identität? (Teil 1 Sehnsucht) von Angela Planert
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Aber dies Buch hat mich wieder mal hingebracht und mitgenommen hat es mich auch. Der spannende Plot, die echten Charaktere, die authentische Atmosphäre und das eingefangene Leben haben mich einfangen können. Ich fieberte mit der Heldin, litt bei ihren körperlichen und seelischen Verletzungen mit, verdammte die Intrigen auf die sie stieß, grübelte mit ihr um das Verstehen, verzweifelte und wütete gegen das, was ihr geschah. Mitten im Drama konnte nichts meine Leselust hemmen, ich schickte alle fort, nur um weiterzukommen in dieser spannenden Geschichte. Wir, Katharina und ich der beunruhigte Leser, hetzten zusammen durch das Land, nur um nirgendwo zur Ruhe zu… Mehr dazu
LINNEN - Das Grabtuch Mysterium von Norman Nekro
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wieso ich mich entschuldige? Ganz einfach. Meine Lese-Kiste musste die ganze Zeit durchhalten. Ich habe den Roman vom Anfang bis zum letzten Wort in einem Zug durchgelesen. Ich liebe Verschwörungen, jeder gegen jeden, Scheinfährten, Trugschlüsse, Action, Hintersinnigkeit, historische Stoffe sowieso. Wenn es um religiöse Themen geht, bin ich ohnehin auf der Gegenseite und muss aber doch immer mal wieder meine moralische Nordung vornehmen. All das hat Norman hier angerichtet. Mein Kindle kam ob meiner Lesegeschwindigkeit und Intensität richtig ins Schwitzen.
Der Autor schreibt, als wäre er dabei gewesen (als heimlicher Templer) und das Schöne ist, er… Mehr dazu