hagazussa

"Hagazussa"
 
Top-Rezensenten Rang: 2.179
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 68% (830 von 1.227)
Ort: Arkham

Interessen
Lesen !!
Rezensionen schreiben
TV Serien auf DVD glotzen
Kino
Pen&paper Rollenspiel
Fußball! BL (BVB) und natürlich WM, EM, CL
Kochen
Geschichte
Musik
Schuhe kaufen
Parfums
Englisch sprechen und lesen
Autos
Auto fahren
und natürlich: mit Freunden… Mehr dazu
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 2.179 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 830 von 1227
Verfolgt: Hardcore-Thriller von Oke Gaster
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ambivalent, 18. Juli 2014
Gasters Erstling "Per Anhalter" hat mich wirklich gepackt, selten zuvor hatte ich ein Selfpublisher Buch gelesen, das so großes Erzählerpotenzial offenbarte.
Das war -gerade im Vergleich mit Profi-Autoren - ganz groß.
Und ich bin auch jetzt vom 2. Roman nicht enttäuscht, hätte mir aber etwas weniger Ekel und dafür einen Lektor (vielleicht Okes Freund/Freundin, die 1a in Rechtschreibung und Interpunktion sind, dazu braucht es keine Profis, meine ich) gewünscht, da sich schon etliche Fehler finden, die ein bisschen stören.
Neben der zum ersten Roman nur unwesentlich verbesserten Rechtschreibung/Interpunktion und der teilweise etwas… Mehr dazu
Des Nebels Kinder von Cheryl Kaye Tardif
Des Nebels Kinder von Cheryl Kaye Tardif
1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klischee hoch 10, 8. Juli 2014
Alles in allem kann man das kurzweilge Buch lesen, Anspruch sucht man jedoch vergebens.
Dafür reiht sich Klischee an Klischee (der kalte Anwalts-Ehemann, das Frauchen, das Kinderbuchautorin ist, die coole Freundin (?), Single natürlich usw. usf.)
Sprachlich alles eher schlicht, immer wieder dieselben, nervigen Phrasen und Beschreibungen ("Leah lächelte teuflisch." was soll das??), und die Handlung ist nun auch nicht gerade sehr einfallsreich.
Was mich aber trotz gewissem Unterhaltungsfaktor nur 2 Sterne vergeben lässt: die furchtbar ätzende Art, wie die Protagonistin mit ihrem Sohnemann umgeht, ihn überbehütet, ihn auf dem Arm trägt ,… Mehr dazu
Der Junge im gestreiften Pyjama von John Boyne
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen empörend, 29. Juni 2014
Die 1 Sterne Rezensenten haben meines Erachtens schon ausführlich geschildert, warum das Buch einfach schlecht ist. Ich kann mich da nur anschliessen und will hier nicht wiederkäuen.
Meine Empörung darüber, dass sich jemand in so billiger Weise am Thema der Shoa vergreift, der nicht einmal das kleinste Bisschen Mühe in Recherche aufgewendet hat, ist wirklich groß.
Sicher weiß der Autor, dass die Story komplett hanebüchen und unmöglich ist. Daher nennt er sie Fabel.
Eine Fabel ist etwas völlig anderes, der Autor vera seine Leser.
Klar darf man auch seine Phantasie ausleben als Autor, aber nicht auf Kosten des… Mehr dazu

Freigegebene kürzlich gekaufte Artikel


Mehr anzeigen