ARRAY(0xa7ef60b4)
 

M. Götz

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 83% (54 von 65)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 139.151 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 54 von 65
Politiksimulator 3 - Masters of the World von F+F Distribution GmbH
Politiksimulator 3 - Masters of the World von F+F Distribution GmbH
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Nachfolger, 22. August 2013
Ich hatte auch kleine Probleme bei der Installation. Das Programm hat sich mit Politik Simulator 2 nicht vertragen und den Aktivierungscode der DVD nicht erkannt. Habe es aber bald hinbekommen.

Das Spiel ist vom Aufbau her ziemlich ident mit dem Vorgänger "Ruler of the world". Das heißt, man übernimmt wieder das Amt des Präsidenten oder Premierministers, handelt Wirtschaftsverträge aus, setzt die Steuern fest, führt Kriege, schaut, dass es dem Volk gut geht, findet eine Mätresse usw. :). Darüber hinaus gibt es zahlreiche Erweiterungen und Verbesserungen. So können nun Wirtschaftsbereiche verstaatlicht werden oder sind in der Hand des… Mehr dazu
Das A-Team - Der Film (Extended Cut) <b>DVD</b> ~ Liam Neeson
4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grundsätzlich misslungen, 13. Juni 2011
Also - die Idee hat mich fasziniert. Ich bin ein Fan des A-Teams und habe mir die Staffeln der Originalserie gekauft. Also habe ich mir auch den Film angesehen, natürlich. Ich war über den Film mehr oder minder schockiert. Man hätte so viele Möglichkeiten gehabt, eine gute Geschichte zu schrieben, das ließ man allerdings aus. Ganz schlecht und langweilig. Was mich am meisten an dem Film störte? Diese cumputereffekte, die sind ja wohl wirklich schrecklich. B.A gibt einem Kontrahenten einen Kinnhaken, der fliegt plötzlich wie wahnsinnig durch die Luft, gegen eine Scheibe die gleich effektvoll in tausend Risse zerspringt. Was hat das in solch einem Film… Mehr dazu
Winter in Montana. Ein Leben in der Einsamkeit der&hellip von Rick Bass
4.0 von 5 Sternen Gutes Buch der Einsamkeit, 23. Januar 2011
Rick Bass erzählt hier die Geschichte seines Winter´s in Montana, wie sie nunmal jeder Mensch erleben könnte. Abenteuer passieren natürlich keine (es ist ja keine Fiktion) dafür bekommt man einen wirklich schönen Einblick in die Welt des Yaak-Tales. Das Werk ist in Tagebuch-Form erschienen, was bedeutet, dass anfänglich jeder Tag beschrieben wird, im Verlauf des Buches werden die Pausen schonmal größer. Man lernt die wenigen Charaktären und Leute kennen, die im abgeschiedenen Yaak-Tal überwintern und wird als Leser selber mehr oder minder in diese Runde eingeführt..

Persönlich muss ich sagen, dass das Buch zwar nicht… Mehr dazu