hippieherbert

"hippieherbert"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 91% (21 von 23)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 526.618 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 21 von 23
Ta Tha Ta (Burg Herzberg Festival 2010) <a href="http://www.amazon.de/Tha-Burg-Herzberg-Festival-2010/dp/artist-redirect/B00594GN8U">Orange</a><span class="byLinePipe"> | </span><span class="byLinePipe">Format:</span> MP3-Download
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tribal-Dance-Referenz, 9. Mai 2014
Ja, was isses denn eigentlich: Ethno oder Electronica? Ethno-Acid oder Proressive-Beat? Man könnte noch viele Schubladen-Vergleiche einander gegenüberstellen und käme dennoch nie zu einer relevanten Antwort. Es ist einfach alles in Einem. Du kannst in diesen Shaker noch alles Mögliche mit reinpacken: Pschedelic, Live-Goa, Natural-Trance, Kehlkopfgesang und Obertonmelodien, alles Mögliche an Getrommel und Didgeridoos, an Geblubber und Bass, durchschütteln und heraus kommt die pure Begeisterung und positive Energie ohne Ende!
Speziell diese Live-Aufnahmen vom 2010er Herzbergfestival sind pure Energie, nehmen Dich (noch einmal) mit auf die Reise (auch… Mehr dazu
The Clearing & the Final Epoch von Locrian
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verstörend!, 11. November 2012
Ich kannte diese verstörenden Elemente eigentlich nur aus der Literatur (u.a. Drvenkar's "Sorry") oder dem Film (u.a. Haneke's "Funny Games"), nun hat auch ein (Musik-) Album Einzug in diese makabre Liste gehalten.
Die neue (Doppel-) CD des Quartetts aus Chicago geht mir mit seiner bizarr-bedrohlichen Mischung aus dunklen, noisedurchsetzten Soundlandschaften, gehört bei entsprechender Lautstärke ganz schön an die Nieren. Das unheilvolle Konglomerat aus dürren und dennoch kraftvollen Drones, bedrohlichem Black Metal/Doom und einem Bastard aus Ambient und Noise drückt Dich in den Sessel, Du willst Dir die Kopfhörer herunterreißen um mehr Kontrolle… Mehr dazu
Hardcore Will Never Die, But You Will von Mogwai
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz großes Ohrenkino, 11. Februar 2011
Schon allein für den Album-Titel sollte man den Schotten einen Preis verleihen. Der Einstieg mit "White Noise" und "Mexican Grand Prix" nimmt Dich gleich gefangen und mit in die individuell und mehrdimensional angelegte Form einer Klangreise vom Feinsten. Heavy und monumental kommt "Rano Pano", intensiv auch die Duelle von Orgel und Gitarren bei "Death Rays" und die Einladung zu Kopfkino die cineastischeren Stücke am Schluss. Und wenn Mogwai mal in einem Song auf dem Gipfel angekommen sind, wie z.B. bei dem in einem bratzigen Höhepunkt endenden "San Pedro", dann lassen sie Dich umso besser entspannen bei dem anschliessenden Piano-Ambient von "Letters to the metro". Aber nur,… Mehr dazu

Wunschzettel